Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Clevere Jenaer entführen Punkte aus Göttingen
Sportbuzzer BG Göttingen Clevere Jenaer entführen Punkte aus Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 11.11.2018
Duell der Topscorer: Michael Stockton (l.) und Julius Jenskins im direkten Duell. Beide erzielten 22 Punkte für Ihre Teams Quelle: Swen Pförtner / swenpfoertner.com
Göttingen

Die Serie gegen die Science City Jena bleibt weiterhin negativ – im siebten Spiel kassierte das Roijakkers-Team die sechste Niederlage gegen die Thüringer. Nach der deutlichen Niederlage in Berlin gab es für die Veilchen die zweite Niederlage in Folge. In der gut gefüllten Sparkassen-Arena gewannen die Gäste am Ende durch ihre deutliche bessere Rebound-Quote - 41 Jena zu 31 BG. Das Team von Trainer Björn Harmsen war in den entscheidenden Phasen cleverer als die oftmals unkonzentriert wirkenden Göttinger.

Die knapp 20 mitgereisten Jenaer Fans sahen einen sehr ausgeglichenen Start beider Teams, die dabei punktemäßig jedoch ein ordentliches Tempo vorlegten. So stand es nach sechs Minuten 9:11 für die Gäste, bei denen Julius Wolf ein starkes erstes Viertel spielte. Dass die BG dennoch mit einer 21:18-Führung in die erste Pause ging, lag am einmal wieder überragenden Michael Stockton, der im gesamten Spiel 22 Punkte erzielte. Auch der kurz vor Ende des ersten Viertels eingewechselte Mihajlo Andric wirkte agil und erzielte fünf Punkte.

Bis Mitte des zweiten Viertels sah es alles andere als nach einer Heimniederlage aus, denn auch die Dreier saßen jetzt, aber auch bei den Gästen, wo Jenkins einen starken Auftritt ablieferte. Dennoch blieb die Partie völlig offen, geprägt von bis dato schwachen Verteidigungen. Danach stellte der ansonsten etwas blass gebliebene Darius Carter auf 36:33 und es sah zwei Minuten vor dem Ende des zweiten Viertels noch positiv für die Veilchen aus. Ein unsportliches Foul 31 Sekunden vor Ende des Viertels ließ die Gäste wieder auf 36:40 davon ziehen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Kurios: Die BG hatte in der ersten Hälfte nicht einen einzigen Freiwurf.

Im dritten Viertel änderte sich am Spiel wenig und die Entscheidung um zwei wichtige Zähler sollte in den letzten zehn Minuten fallen. Mit einem 53:54-Rückstand hatte das Roijakkers-Team noch alle Chancen, wirkte heute aber nicht so gefestigt, wie in den vergangenen Heimspielen. Jena nutzte die Ballverluste der BG eiskalt und legte im Abschlussviertel noch einmal in der Dreier-Bilanz zu. So zogen die Thüringer nach gut fünf Minuten auf sechs Punkte (67:73) davon, was insbesondere an Abrams und Jenkins lag. Eine Dreier-Serie in den letzten Minuten sollte noch einmal Hoffnung bringen, als Andric und Haukohl jeweils verkürzen konnten, die Gäste aber stets kühlen Kopf bewiesen und aufgrund der besseren Rebound-Quote und eines starken vierten Viertels verdiente zwei Punkte aus Göttingen entführten. Für die BG geht es nächsten Sonntag zu den Riesen nach Ludwigsburg.

Topscorer BG: Stockton 22 und Haukohl 14 Punkte

Topscorer Jena: Jenkins 22 und Abrams 17 Punkte

„Wir sind glücklich, dass wir in Göttingen gewinnen konnten. Sie haben ein starkes Team und werden gut gecoacht“, sagte Jena-Coach Harmsen, der sogar von einem großen Sieg sprach: „Ich bin stolz auf ein mein Team, das in den engen Phasen weiter offensiv agierte und die wichtigen Rebounds gewonnen hat.“

„Gratulation an Jena. Wir waren immer dran und irgendwie doch nicht. Gerade gegen so tief besetzte Teams wie Jena, können wir mit fünf Ausländern nicht mithalten –das ist ein Problem. Wir haben gemerkt, dass uns ein Spieler in der Rotation fehlt“, so ein enttäuschter Coach Roijakkers nach der Partie.

Von Jan-Philipp Brömsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die guten Ansätze aus der zurückliegenden Partie mit in die nächste Begegnung nehmen – das ist das erklärte Ziel der BG Göttingen Juniors in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga.

02.11.2018

Fünfter gegen Zweiter: So nah war die BG Göttingen selten an ALBA Berlin dran. Zumindest was den Tabellenstand in der Basketball-Bundesliga anbelangt. Ansonsten sind die Albatrosse natürlich klarer Favorit, wenn sie am Sonnabend um 18 Uhr in der Mercedes-Benz-Arena die Veilchen empfangen.

02.11.2018

Ebenso wie die Profis der BG Göttingen sind auch die BG Göttingen Juniors und die BG Göttingen Youngsters am Sonntag im Einsatz.

26.10.2018