Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Veilchen-Traum: Erster Sieg in Drachenhöhle

Basketball-Bundesliga Veilchen-Traum: Erster Sieg in Drachenhöhle

Bislang war die Artland Arena in Quakenbrück für die Basketballer der BG Göttingen eine uneinnehmbare Festung. Nach drei Niederlagen – in den beiden vergangenen Serien mit 65:71 und 73:75 denkbar knapp – wollen die Veilchen am Sonnabend um 20.05 Uhr erstmals die Punkte aus der Höhle der Artland Dragons entführen.

Voriger Artikel
Veilchen starten mit 67:46-Sieg ins Jahr 2011
Nächster Artikel
Aggressive Drachen und verängstigte Veilchen

Auf ihm ruhen die Hoffnungen von Trainer und Mitspielern: Dwayne Anderson (r.), hier gegen Artland-Dragons-Center Ekenechukwu Ibekwe, war der Mann des Spiels beim BG-Hinspielerfolg.

Quelle: CR

Die ursprünglich für den 9. März terminierte Partie wurde vorverlegt, weil Sport 1 das Niedersachsenderby live überträgt. „Bislang haben wir uns in den im Fernsehen übertragenen Spielen nicht sehr gut präsentiert – vielleicht, weil wir zu nervös waren“, erinnert sich Trainer John Patrick. „Ich hoffe, das läuft diesmal anders.“

Als „Vier-Punkte-Spiel“ bezeichnet der Veilchen-Coach das Gastspiel in Quakenbrück, weil die BG mit einem Sieg nicht nur den am vorigen Dienstag mit dem 65:53-Heimerfolg gegen Trier erstmals eroberten siebten Playoff-Platz behaupten, sondern auch bis auf zwei Punkte zu den Artland Dragons (Tabellendritter mit 24:12 Zählern) aufschließen würde. „Ich bin überzeugt, dass wir in Quakenbrück gewinnen können, allerdings müssen wir mindestens so gut verteidigen wie gegen den MBC und Trier, uns im Angriff aber noch erheblich steigern, um eine Chance zu haben“, stellt Patrick klar.

Vor der ambitionierten Mannschaft seines Kollegen Stefan Koch, die bislang als einzige in dieser Saison bei Alba Berlin gewonnen und hinter Spitzenreiter Bamberg über die stärkste Offensive verfügt, hat der BG-Coach Riesenrespekt. Mit Point Guard Tyrese Rice haben die Dragons den drittbesten Werfer (15,8) und besten Assistgeber (4,6) der Liga in ihren Reihen, mit Ibekwe den besten Blocker (2,4), mit Darren Fenn einen der besten Center, mit Bryan Bailey einen exzellenten Shooting Guard und mit Adam Hess einen brandgefährlichen Dreierschützen. Durch den erst kürzlich vom französischen Erstligisten JA Vichy verpflichteten Rob Lewin sind die Dragons noch kompakter geworden.

Wie Quakenbück zu bezwingen ist, hat die BG beim souveränen 77:61-Hinspielerfolg gezeigt: mit kompromissloser, konzentrierter Verteidigung entschlossener, kraftvoller Offensive mit hoher Trefferquote und Dwayne Anderson in Topform, mit 26 Punkten und 15 Rebounds der Mann des Spiels. „Vor allem müssen wir Linkshänder Rice stoppen, dessen Wurftechnik mich sehr an Taylor Rochestie erinnert, das Tempo des Spiels kontrollieren und so dafür sorgen, dass die Quakenbrücker keinen Lauf bekommen“, so Patrick.

Bis auf Kyle Bailey sind alle BG-Akteure fit. Der 28-Jährige, der seit dem Hinspiel gegen die Dragons (28. November) fehlt, werde „noch ein paar Wochen brauchen“, befürchtet der Coach. „Bei Kyle ist ein Nerv im Hüft- und Gesäßbereich beschädigt. Die Schmerzen strahlen ins rechte Bein aus und beeinträchtigen dessen Koordination“, erläutert BG-Pressesprecher Björn-Lars Blank die seit kurzem bekannte Diagnose. „Eine Operation ist nicht möglich. Er und wir müssen Geduld haben.“

  BG 74 jetzt viertgrößter Basketball-Verein in Deutschland
  Einen gewaltigen Sprung nach vorn hat die BG 74 in der Rangliste des Deutschen Basketball Bundes (DBB) gemacht. Für 483 Aktive (Vorjahr 411) haben die Veilchen beim DBB in der Saison 2010/11 Teilnehmerausweise beantragt. Mit dem Plus von 72 Aktiven im Spielbetrieb von der Jugend bis zu den Senioren ist die BG vom neunten auf den vierten Platz geklettert und damit der mitgliederstärkste Verein an einem Bundesliga-Standort.
Vor den Göttingern liegen nur noch der Rhöndorfer TV (624/+34), der USC Freiburg (604/-25) und die SG Köln (535/-111). BG-Lokalrivale ASC 46 (345/-17) ist vom 18. auf den 24. Platz zurückgefallen.
„Wir haben sicher von der Popularität und vom Erfolg der Bundesliga-Mannschaft profitiert, deren Stammverein ja die BG 74 ist“, glaubt BG-Abteilungsleiter Hans-Werner Schmidt. Allerdings sei das nicht der einzige Grund für die bislang beste Platzierung der BG 74 im DBB-Ranking, unterstreicht Schmidt: „Der Erfolg zeigt, dass wir auch nach der Neustrukturierung des Vorstandes unser Ziel erreichen, sowohl erfolgreich im Leistungssport zu sein als auch eine gute Basis im Breitensport zu haben. Das übt offenbar eine große Anziehungskraft aus.“ Beigetragen zum Mitglieder-Boom habe zudem die Aktion Veilchen@School, ein gemeinsames Projekt von BG 74 und Management des Bundesligisten an Schulen in Stadt und Landkreis Göttingen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen vs. Basketball Löwen Braunschweig

Alle wichtigen Infos zum Spiel am 18. November in der S-Arena.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.