Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen BG verschenkt Sieg in Würzburg
Sportbuzzer BG Göttingen BG verschenkt Sieg in Würzburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 26.12.2016
Quelle: Huebner
Anzeige
Würzburg/Göttingen

Dabei war das Schlussviertel nichts für schwache Nerven: Nach einem „nicht so grandiosen Start“, wie BG-Cheftrainer Johan Roijakkers resümierte, hatte sich die BG wieder zurück ins Spiel gebissen. Zähler um Zähler hatten sich die Göttinger nach einer zwischenzeitlichen Zwölf-Punkte-Hypothek aus dem Auftaktviertel herangekämpft. Diese resultierte aus erheblichen Defensivproblemen. Die Hilfen funktionierten nur selten, und so kamen die Gastgeber zu vielen einfachen Punkten am Brett. Besonders Spielmacher Jake Odum sowie Marshawn Powell und Lamonte Ulmer bereiteten den Veilchen enorme Probleme.

Doch die BG stabilisierte sich, auch wenn sie auf die verletzten Dominik Spohr (am Sonnabend umgeknickt) und Leon Williams (Bauchmuskelprobleme) verzichten musste.  Bereits im dritten Viertel hatten die Veilchen die Chance gehabt, den Spielstand zu egalisieren. Doch immer wieder leisteten sich die nun phasenweise mit einer Raumverteidigung agierende BGer Unkonzentriertheiten.

Im Schlussviertel war es dann soweit: Zuerst glückte die Führung allerdings nur scheinbar. Benas Veikalas hatte die Veilchen mit einem Korbleger nach Fehlpass des stark aufspielenden Würzburgers Maximilian Ugrai mit 78:77 in Front gebracht (35.). Die Schiedsrichter nutzten aber den Video-Beweis und stellten fest, dass die Angriffszeit zu spät gestartet wurde. Die Punkte wurden aberkannt. Doch die BG ließ sich nicht aus dem Rhythmus bringen. Nachdem Darius Carter und Adam Waleskowski jeweils der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen war, brachte Alex Ruoff seine Farben erstmals in Front (82:79/37.). Der Dreier des stärksten BG-Akteurs ließ die etwa 50 mitgereisten BG-Fans jubeln. Wenig später erhöhte Veikalas sogar auf 84:79. Bei noch weniger als dreieinhalb Minuten Spielzeit schien das Pendel zugunsten der Veilchen ausgeschlagen zu sein.

Sie hatten nicht nur den psychologischen Vorteil, denn Würzburg hatte erhebliche Foulprobleme. Der Sieg lag auf dem Silbertablett unter dem Weihnachtsbaum, doch die Veilchen griffen nicht beherzt zu. Dabei war es ausgerechnet der bis dahin bärenstarke Ruoff, der zum tragischen Helden avancierte. Seinen ersten Ballverlust in der nervenaufreibenden Schlussphase machte er zwar mit einem Block gegen Würzburgs Spielmacher Jake Odum einigermaßen wett. Doch es war auch der 30-jährige US-Amerikaner, der den letzten und potenziell siegbringenden Angriff der Veilchen vergab. 18 Sekunden vor dem Ende spielte die BG die Uhr herunter, lag mit einem Zähler hinten. Ruoff wurde dann beim Versuch zum Brett zu ziehen und per Korbleger abzuschließen geblockt, lief dabei aber auch in eine Wand von drei Würzburgern. Roijakkers gewann dem Auftritt dennoch Positives ab: „Wir können nicht unzufrieden sein. Ersatzgeschwächst hatten wir die Chance, hier zu gewinnen.“

BG-Punkte: Sanders (15), Eatherton (15), Carter (11), Ruoff (24), Mönninghoff (2), Veikalas (9), Waleskowski (10).

Punkte Würzburg: Odum (25), Ulmer (22), Lane (7), Stuckey (2), Powell (15), Ugrai (14), Voigtmann (2).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die BG Göttingen hat bei s.Oliver Würzburg die Chance zum siebten Saisonsieg vergeben. Trotz langem Rückstand brachten sich die Veilchen im Schlussviertel in Front, lagen dann nach einem Konter der Gastgeber beim letzten Angriff nur mit einem Zähler zurück.

26.12.2016
BG Göttingen Ehrung von Robert "Kulle" Kulawick - „Brutal emotional"

Der kurze Ausflug nach Göttingen hat sich für Robert Kulawick doppelt gelohnt. Nicht nur, dass der Publikumsliebling und Nichtabstiegsheld der Serie 2015/16 gemeinsam mit Marco Grimaldi geehrt wurde, Ex-BG-Business-Club-Sprecher Alexander Schneehain sorgte noch dafür, dass „Kulle“ ein wertvolles Erinnerungsstück wieder sein Eigen nennen darf.

23.12.2016

Buckeln statt Bescherung: Unter diesem Motto steht für die Profis in der Basketball-Bundesliga auch das Weihnachtsfest 2016. Erneut hat die Liga am zweiten Weihnachtstag einen kompletten Spieltag angesetzt. Die BG Göttingen führt es nach Würzburg. Spielbeginn bei den s.Oliver Baskets ist um 15.30 Uhr.

23.12.2016
Anzeige