Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
BG Göttingen Vertragsverlängerung wird zur Hängepartie
Sportbuzzer BG Göttingen Vertragsverlängerung wird zur Hängepartie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:19 07.01.2010
Sorgt sich um die Zukunft des Basketball-Erstliga-Standortes Göttingen: John Patrick. Quelle: Pförtner

Scheinbar herrscht Einigkeit, doch es gibt gleich mehrere widersprüchliche Aussagen, und Patrick liegt kein schriftliches Angebot vor. Das macht den Erfolgscoach nervös. Bereits im November teilte Patrick mit, dass er dem Management sein Konzept für die weitere Etablierung des Erstliga-Basketball-Standortes Göttingen vorgelegt hat.

Ein Gespräch zwischen Management und ihm fand allerdings lange Zeit nicht statt. „Es ist enorm wichtig, dass wir frühzeitig für die nächste Saison präpariert sind. Ich hoffe, das Management ist konzentriert auf die Zukunft des Teams und der Sponsoren. Wichtige Entscheidungen für erfolgreichen Basketball in Göttingen müssen gefällt werden, und die Zeit drängt. Kein Spieler und niemand aus dem Trainer- und Betreuer-Team hat einen Vertrag für die kommende Saison“, warnt Patrick.

Am Mittwochmorgen – noch im Hotel in Frankreich – setzten sich die S5-Gesellschafter Robert Stahr, Marc Franz, Hans-Jürgen Schmidt und Ulli Frank nach dem Frühstück zum Gespräch mit Patrick zusammen. Patrick forderte am runden Tisch in der Lobby ein schriftliches Angebot. „Ich bin froh, dass es endlich mit dem Gespräch geklappt hat. Es war das erste Mal, dass wir zusammengesessen haben“, sagte Patrick. Franz hingegen unterstrich: „Wir wollen mit John in die nächste Saison gehen. Es sind nur noch Kleinigkeiten zu klären. Wir sitzen regelmäßig mit John zusammen und bringen uns auf den neuesten Stand. Wir haben Zeit mit dem Vertrag, wir werden nicht getrieben.“

Patrick, der der S5 in Aussicht gestellt hat, sich bis 2013 zu binden, reagierte überrascht auf Franz‘ Aussage. „Ich würde die Verhandlungen gerne nicht öffentlich führen. Ich weiß nicht, was für Kleinigkeiten er meint, und ich werde nicht darüber spekulieren. Richtig ist: Die Zeit drängt. Basketball ist ein offener Markt, Spieler und Trainer bekommen Angebote. Entscheidungen müssen fallen.“

Von Mark Bambey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Basketballer der MEG Göttingen haben auch ihr zweites Europapokalspiel gegen den französischen Vertreter BCM Gravelines Dunkerque gewonnen. 80 mitgereiste Veilchen-Fans feierten in der Arena Sportica in Gravelines mit „Auswärtssieg“-Rufen und dem Humba-Ritual ausgiebig den hart erkämpften 72:64 (53:41, 32:32, 21:18)-Erfolg, mit dem die Mannschaft von Trainer John Patrick den Einzug in die zweite Runde der Euro-Challenge zu 99,9 Prozent geschafft hat.
Ausscheiden kann die MEG nur noch, wenn das abschließende Heimspiel am kommenden Dienstag um 19.30 Uhr gegen KK Buducnost, das 69:56 in Kuban gewann, mit mehr als 130 Punkten Differenz verloren wird. Gewinnen die Veilchen das Match, erreichen sie als Gruppensieger die Runde der besten 16 Teams.

06.01.2010

Die Situation mutete ein wenig seltsam an. Gerade hatte die MEG Göttingen in einem bis zur letzten Sekunde hoch dramatischen Basketball-Krimi den Bundesliga-Konkurrenten Artland Dragons Quakenbrück mit 79:78 (61:60, 37:41, 17:21) niedergekämpft und sich von den begeisterten Veilchen-Fans unter den 3474 Zuschauern in der erstmals in dieser Saison ausverkauften Lokhalle frenetisch feiern lassen. Die Revanche für die 73:75-Hinspielniederlage war gelungen, und Göttingen zu Hause weiter unbesiegt.

03.01.2010

Durch den Sensationserfolg der MEG Göttingen bei Meisterschaftsfavorit Alba Berlin ist das Basketball-Fieber in Südniedersachsen offenbar noch um einige Grade gestiegen. Alles spricht dafür, dass beim Auftakt der Bundesliga-Rückrunde am heutigen Sonnabend um 19.30 Uhr gegen die Artland Dragons Quakenbrück die Lokhalle zum ersten Mal in dieser Saison ausverkauft sein wird.

01.01.2010