Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
BG Göttingen: „Haben viel Talent im Team“

Basketball-Bundesliga BG Göttingen: „Haben viel Talent im Team“

Wo steht die BG Göttingen wirklich? Einen ersten Eindruck erhalten die Fans des Basketball-Bundesligisten am Sonnabend um 18 Uhr in der Sparkassen-Arena, wenn zum BBL-Auftakt der Vizemeister EWE Baskets Oldenburg zu Gast ist.

Voriger Artikel
Das sind die Gegner der BG Göttingen
Nächster Artikel
Vizemeister gastiert zum Liga-Auftakt

Jordan Loveridge (l.) und Johan Roijakkers (r.) während des öffentlichen Testspiels gegen die Telekom Baskets Bonn.

Quelle: Foto: Pförtner

Göttingen. Wo steht die BG Göttingen wirklich? Einen ersten Eindruck erhalten die Fans des Basketball-Bundesligisten am Sonnabend um 18 Uhr in der Sparkassen-Arena, wenn zum BBL-Auftakt der Vizemeister EWE Baskets Oldenburg zu Gast ist.

„Grundsätzlich habe ich einen ganz positiven Eindruck von der Vorbereitung. Wir haben für unsere Verhältnisse viel Talent in der Mannschaft“, sagt BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen in seiner gewohnt zurückhaltenden Art. Allerdings sei das Team einer großen Fluktuation ausgesetzt gewesen. „So gesehen, ist es sehr schwer einzuschätzen, wo wir stehen.“

Für Headcoach Johan Roijakkers gehörten die Youngster Joanic Grüttner und Lenny Larysz zu den Gewinnern der Vorbereitung. „Sie haben einen wirklich guten Eindruck hinterlassen“, unterstreicht der Niederländer, der gegen Oldenburg aller Voraussicht nach sowohl auf Darius Carter als auch auf Dennis Kramer zurückgreifen kann. „Es sieht ziemlich gut aus. Darius trainiert schon mit, ist belastbar, und gegen einen Einsatz von Dennis spricht aus medizinischer Sicht nichts.“

Carter ist einer von nur drei Spielern, die aus der vergangenen Saison übrig geblieben sind. „Kontinuität ist im Hinblick auf den erhofften Erfolg wichtig, aber das kostet auch Geld“, verdeutlicht Meinertshagen. „Das ist ein generelles Problem im Basketball. Selbst Bamberg hat eine hohe Fluktuation.“

Roijakkers fängt wieder fast bei Null an

Die großen Klubs bedienen sich bei den kleinen Vereinen und werden ihrerseits international gerupft – das sei nicht nur im Basketball so, sondern auch im Fußball. „Man hat das wunderbar am Mittwochabend in der Champions League gesehen: Der FC Bayern ist auf ein Team getroffen, das noch bessere Spieler hatte“, sagt Meinertshagen.

Roijakkers fängt nach dem Abgang von elf Akteuren wieder fast bei Null an. „Wir haben 100000 Euro weniger zur Verfügung, das neue Team ist mit dem alten nicht vergleichbar. Wir müssen die Ansprüche runterschrauben“, sagt er. Meinertshagen bestätigt diese Größenordnung in etwa: „Wir müssen definitiv mit weniger Geld auskommen.“ Andererseits sei im Management „ganz gut gearbeitet“ worden.

Viele Gespräche seien geführt worden, wie immer sei die Prozedur nervenaufreibend gewesen: „Du bist dir deiner Sache manchmal sehr sicher, und dann unterschreibt der Spieler woanders“, berichtet der BG-Geschäftsführer. Darüber nachzudenken, wer ursprünglich als Wunschspieler auf der Liste stand, „macht einen regelmäßig echt depressiv“ – was allerdings nicht heißen soll, dass nur zweite Wahl geholt worden sei.

„Wir sind darauf angewiesen, Spieler zu verpflichten, die ein Stück weit unter Wert für uns spielen. Wenn es funktioniert, sind sie weg, weil sie sportlich natürlich auch noch viel erreichen wollen“, erläutert Meinertshagen. „Das dauert, bis du die richtigen Leute gefunden hat, und es ist normal, dass aus vielen Sachen nichts wird. Ich bezweifele außerdem, dass wir mit unseren Wunschspielern ein besseren Team hätten. Oftmals ergibt sich später etwas, woran du zu Beginn gar nicht denkst.“

Headcoach Roijakkers ist keineswegs genervt davon, wieder bei Null zu beginnen, allein schon, weil er die Vorzüge des Trainingszentrums zu schätzen weiß. Dass die BG mit Oldenburg, München und Berlin gleich zu Beginn drei Hochkaräter zu Gast hat, sei okay, denn für die Veilchen „gibt es sowieso keine leichten Gegner“. Trainer und Mannschaft sind nach der langen Vorbereitung regelrecht heiß auf die Partie: „Es ist schön, endlich mal wieder ein richtiges Spiel zu haben“, sagt der Niederländer.

Die BG weist darauf hin, dass am Sonnabend auf dem Schützenplatz wegen einer Veranstaltung die Parkmöglichkeiten eingeschränkt sind. Empfohlen wird, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, wobei die Eintrittskarte als Fahrausweis für alle GöVB-Linien gilt. Für jene, die noch kein Ticket haben, öffnet die Arena-Abendkasse am Sonnabend um 16.30 Uhr. Meinertshagen glaubt nicht an ein ausverkauftes Haus: „Zum Saisonanfang ist das immer ein bisschen schwieriger“, sagt er.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen vs. Basketball Löwen Braunschweig

Alle wichtigen Infos zum Spiel am 18. November in der S-Arena.

BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.