Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
s.Oliver Würzburg kommt mit Benzing und Mangold

Basketball-Bundesliga s.Oliver Würzburg kommt mit Benzing und Mangold

Vor zwei Wochen war s.Oliver Würzburg noch Tabellenführer und das einzige BBL-Team ohne Saisonniederlage. Was folgte, waren für die Mannschaft des ehemaligen Bundestrainers Dirk Bauermann gleich zwei Niederlagen hintereinander. Am Sonnabend um 18 Uhr ist s.Oliver in der S-Arena zu Gast.

Voriger Artikel
BG Göttingen gewinnt 89:84 gegen Mitteldeutschen BC
Nächster Artikel
NBA-Legende Stockton fiebert mit Sohn mit

Darius Carter (l.) beim 79:67-Erfolg über s.Oliver Würzburg im vergangenen Januar in der S-Arena. Rechts Adam Waleskowski.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Zunächst wurde Würzburg vom ehemaligen Veilchen Scott Eatherton gerupft, der im Heimspiel seine Basketball Löwen Braunschweig mit 29 Punkten und einem Double Double zum 73:71-Heimsieg führte. Am vergangenen Wochenende folgte gleich die nächste Pleite - s.Oliver unterlag daheim den EWE Baskets Oldenburg mit 84:86.

An der Würzburger Heimpleite hatte einer maßgeblichen Anteil, der „Mister Oldenburg“ genannt wird: Der 35-jährige Rickey Paulding erzielte allein im Schlussviertel 17 Punkte. „Wir hatten viele Gelegenheiten, den Deckel drauf zu machen, und haben sie verpasst“, ärgerte sich Bauermann im Anschluss. „Dann muss man sich natürlich nicht wundern, dass man gegen den deutschen Vizemeister mit zwei Punkten Differenz verliert.“

Bester Werfer der Würzburger ist Nationalspieler Robin Benzing, der nach seinem Spanien-Gastspiel im Sommer dazugestoßen ist und im Durchschnitt 17,7 Punkte erzielt. Ein Wiedersehen gibt es für die Veilchen-Fans mit Andrej Mangold, der in der vergangenen Saison dem BG-Kader angehörte, jedoch die gesamte Spielzeit verletzt ausfiel.

Das ehemalige Veilchen versucht, nach seiner langen Pause in Würzburg wieder Fuß zu fassen. Mangold kommt bisher auf eine durchschnittliche Einsatzzeit von sechs Minuten pro Spiel.

Ein Erfolgsrezept der Würzburger sind die wenigen Ballverluste – in diesem Punkt liegt die Bauermann-Crew an der BBL-Spitze: Kein anderes Bundesligateam hat sich in der laufenden Spielzeit weniger Turnover geleistet, nämlich 8,0 pro Spiel.

Der Würzburger Kader wurde vor der Saison fast komplett ausgetauscht, in den ersten Partien war jedoch ein funktionierendes Team zu sehen. Highlights waren sicherlich die Siege gegen die Titelfavoriten Brose Bamberg und FC Bayern München – s.Oliver setzte sich im Audi Dome mit 84:76 durch.

„Bauermann hat einen tiefen Kader zusammengestellt, der es in den Playoffs weit bringen kann“, sagt BG-Headcoach Johan Roijakkers zum Aufeinandertreffen mit Würzburg. Für Selbstbewusstsein sorgt die Erinnerung an das Bauermann-Comeback auf der Bank im Januar, als die BG die Partie mit 79:67 für sich entschied. Karten gibt es in der BG-Geschäftsstelle, Schützenplatz 2, unter bggoettingen.de oder am Sonnabend ab 16.30 Uhr in der Arena-Kasse.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BG Göttingen

Wer auf die Live-Atmosphäre bei den Bundesligapartien der BG Göttingen verzichten muss, hat trotzdem die Möglichkeit einen Blick in das aktuelle Spieltagsheft zu werfen. Schon vor Öffnung der Halle ist es auch online als E-Paper zu lesen. mehr

WarmUp: BG Göttingen vs Eisbären Bremerhaven
BG Göttingen - Das Team 2016/17
Spielplan der BG

Teamlogos

Die Logos der Beko-Basketball-Teams aus der aktuellen Saison 2016/17.