Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort 1. SC 05 dominiert Partie gegen Ottersberg, verliert aber mit 0:1
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort 1. SC 05 dominiert Partie gegen Ottersberg, verliert aber mit 0:1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 17.11.2013
Ungläubiges Staunen: Der 1. SC 05 mit Mazlum Dogan, Grzegorz Podolczak und Christian Horst (v. l.) unterliegt Ottersberg mit 0:1. Quelle: Pförtner
Göttingen

„Es ist ja nicht das erste Spiel, sondern das siebte oder achte, dass wir auf diese Weise verlieren“, sagt Trainer Hans-Jörg Ehrlich, der seit einer Woche auch Präsident ist und gestern nach einem grippalen Infekten wieder auf der Bank Platz nehmen kann.

„Wir brauchen einfach mal einen, der einen macht“, sagt Ehrlich und meint damit das große 05-Problem in dieser Saison – das Stürmerproblem.

Gegen Ottersberg verzichtet Ehrlich darauf, Angreifer Grzegorz Podolczak für den ebenfalls erkrankten Keseling in der Innenverteidigung spielen zu lassen. Stattdessen läuft Youngster Pampe neben Horst in der zentralen Abwehr auf, und vorn spielen, wie gehabt, Podolczak und Dogan.

Der Nachmittag beginnt zuvor kurios, weil der elektronische Spielbericht ausgefallen ist und der Schiedsrichter sich weigert, ohne ausgefüllten Spielbericht anzupfeifen. Als es mit einer Viertelstunde Verspätung endlich los geht, sehen die frierenden Zuschauer erst einmal 20 Minuten Leerlauf.

Erste Chance des Spiels

Dann ist es der gestern etwas unsicher agierende Pampe, der mit einem missglückten Rückpass die erste Chance des Spiels heraufbeschwört: Peter läuft dazwischen, versäumt es aber, den mitgelaufenen Spieler zu bedienen und wird von Pampe selbst abgelaufen (21.).

05 tut sich schwer, wird aber stärker und ist vor der Pause regelrecht dominant. Bei einem Freistoß kommt Dogan etwas zu spät, kurz darauf wird ein Moreno-Schuss abgeblockt (37.). Kurz vor dem Pausenpfiff wischt ein Freistoß von Bruns knapp am linken Pfosten vorbei (44.).
Nach der Pause spielt dann nur noch der Gastgeber, angefeuert von den für jede gelungene Aktion dankbaren Zuschauern und den wieder einmal in Bestform anfeuernden Fans.

Podolczak bedient Förtsch, gestern bester 05er, doch TSV-Keeper Eggert hält (62.). Weil bis zum Strafraum viel, und dann recht wenig geht, schickt Ehrlich den immer noch vergrippten Keseling für Podolczak aufs Feld (69.). Förtsch schießt einen Freistoß aus zentraler Position in die Mauer (73.). Ehrlich bemängelt: „Der muss aufs Tor kommen, ich hätte den reingemacht.“

Strafstoß entscheidet

Weil 05 in dieser Saison auf das dicke Ende ein Abo hat, gibt es gegen Ende für ein Foul von Timocin am Gegenspieler die rote Karte und den entscheidenden Strafstoß, den Aktas sicher verwandelt (84.). Eine Minute später hat Keseling eine Riesenchance, doch nicht einmal ein Unentschieden ist 05 vergönnt, obwohl zum Schluss mit Horst auch noch der andere Innenverteidiger in den Sturm rückt. Weil Bückeburg gewinnt, rutscht Göttingen auf den drittletzten Platz ab und hat nun acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

„Da spielt der Gegner so schwach, und wir verlieren trotzdem“, macht ein Zuschauer auf der Stehtribüne seinem Ärger Luft. „Wir haben guten Fußball gespielt. In der zweiten Halbzeit hat man nichts mehr gesehen vom Gegner. Doch wenn man nicht zu Null spielt und vorn nicht trifft, passiert halt sowas“, sagt Ehrlich. So langsam wird es eng für Göttingen 05.

05: Holzgrefe – Timocin, Horst, Pampe, Zeibig – Bruns (65. Huck), Hesse, Förtsch, Moreno-Morales – G. Podolczak (69. Keseling), Dogan. – Tor: 0:1 Aktas (84./FE). – Bes. Vorkommn.: Rot wegen Notbremse für Timocin (84.).

Von Eduard Warda

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!