Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort 1. SC Göttingen 05 präsentiert neuen Trainer Najeh Braham
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort 1. SC Göttingen 05 präsentiert neuen Trainer Najeh Braham
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:04 14.02.2014
Im Jahnstadion: Jens Handkammer, Neuzugang Alexander Ludwig, der neue Trainer Najeh Braham und Hans-Jörg Ehrlich (von links). Quelle: CR
Göttingen

05-Präsident Hans-Jörg Ehrlich teilte auf einer Pressekonferenz in der Jahnstadion-Gaststätte mit, dass ein Vertrag bis zum Saisonende abgeschlossen wurde, der sich im Fall des Klassenverbleibs um ein Jahr verlängert – 05 hat momentan acht Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

„Es ist uns gelungen, einen ehemaligen Spieler von mir als Trainer zu gewinnen“, sagte der Präsident. Der ehemalige tunesische Nationalstürmer und frühere Zweitligakteur Braham, der zu Beginn des Jahrtausends auch für den 1. SC 05 aufgelaufen ist, hat sich bereits am Randes des Testspiels beim KSV Baunatal ein Bild vom Team gemacht.

„Das sind sehr gute Jungs, Menschlichkeit und Qualität sind da“, sagte er. „Ich habe in Göttingen eine sehr schöne Zeit gehabt, und es freut mich, diese Aufgabe zu übernehmen.“ Es gebe in dieser Saison nur ein Ziel: den Klassenerhalt. „Wir müssen zusammenrücken, und ich hoffe, wir schaffen das.“

Angriff auf Vordermann bringen

Zur Trainerlizenz sagte der ehemalige Stürmer: „Ich bin dabei.“ Als eine seiner wichtigsten Aufgaben sieht er an, den Angriff auf Vordermann zu bringen. „Bisher wurden nur 19 Tore geschossen. Daran müssen wir arbeiten.“ Der Klub sei kurz davor, einen Co-Trainer zu akquirieren, teilte Präsident Ehrlich mit.

Im Hinblick auf einen Physiotherapeuten und einen Teammanager gebe es gute Gespräche. Das Torwarttraining übernehme der ehemalige 05-Akteur Karsten Koch, bereits Torwarttrainer im Jugendbereich, das Athletik-Training werde ein Mitarbeiter des Rehazentrums Junge leiten.

„Wir planen bereits für die neue Saison und werden definitiv eine Lizenz für die Oberliga beantragen“, sagte der Präsident. Mit dem A-Junior Alexander Ludwig, der ebenfalls präsentiert wurde und laut Ehrlich „eine sehr gute Ergänzung“ auf den Mittelfeld-Außenpositionen darstelle, sei der Kader 20 Spieler stark.

Abgänge sind zu verkraften

Die Abgänge seien bis auf Christopher Stern „locker zu verkraften“, allerdings sei auch Robert Huck ein wichtiger Spieler gewesen. Zwei der sechs verbliebenen Heimspiele würden, eingebettet in Juniorenpartien, im Maschpark, „unserer Heimat“, ausgetragen.

Vizepräsident Jens Handkammer unterstrich in eigener Sache, dass Ehrlich 05 keineswegs allein nach seinen Vorstellungen führe. Schade sei es, dass der Klub oftmals auf sein Oberligateam reduziert werde. „Der Verein hat sieben weitere Mannschaften und ist super aufgestellt.“ Bei 05 herrsche „absolute Ruhe“, die Situation sei entspannt. Man möge sich zukünftig „auf das Sportliche“ konzentrieren.

Auch der Rückzug von Interimstrainer Dorin Chimiuc war Thema. „Es ist unheimlich schade, dass Dorin seinen Vertrag gekündigt hat. Ich bedauere das sehr“, sagte Ehrlich. „Für mich ist es auch ein sehr guter Freund, der von Bord geht.“

Am Sonntag (16. Februar) um 15 Uhr tritt 05, erstmals mit dem neuen Trainer auf der Bank, zum Testspiel beim Bezirksligisten MTV Markoldendorf an. Am Sonntag, 23. Februar, um 14 Uhr steht dann bereits das Nachholspiel gegen den VfL Oldenburg im Jahnstadion auf dem Programm.

Von Eduard Warda

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!