Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
2:5 beim Schlusslicht

A-Junioren-Fußball 2:5 beim Schlusslicht

 Beim Tabellenletzten MTV Treubund Lüneburg gab es für die A-Junioren-Fußballer des Niedersachsenligisten JFV Göttingen nichts zu holen. Das durch Krankheit und Verletzungen dezimierte Team, dem schließlich auch noch Torhüter Nikolai Wolany fehlte, verlor mit 2:5 (2:1) in Lüneburg.

Voriger Artikel
Mitglieder stimmen ab
Nächster Artikel
André Diederich mit vier Toren der Matchwinner

Symbolbild

Quelle: dpa

Göttingen. Trotz der personellen Misere waren die Göttinger zuversichtlich Richtung Norden gefahren. In der ersten Halbzeit versuchte Lüneburg Druck zu machen, doch der JFV war von Beginn an spielbestimmend. Die Gastgeber gingen dann glücklich mit ihrem ersten und einzigen Torschuss in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung. Nachdem Drevs ausgeglichen hatte, vergaben Ludwig, Käding und Moschanin Chancen, in Front zu gehen. Erneut war es Drevs, der für die Halbzeitführung sorgte.

Die zweite Hälfte begann mit der spielerischen Dominanz des JFV, aber die Gastgeber gingen nun mit mehr Elan in die Zweikämpfe und verstärkten die Defensive. Schnell nahm das Spiel eine nicht zu erwartende Wendung. Innenverteidiger Käding vertändelte als letzter Mann fahrlässig den Ball und bescherte somit den Lüneburgern den Ausgleich, ein Konter brachte ihnen die Führung. Der JFV dominierte weiter das Spiel, doch der Tabellenletzte schoss die Tore nach individuellen Fehlern.

„Heute haben wir die Punkte verschenkt, man hatte das Gefühl, dass einige Spieler das Spiel schon zur Halbzeit gewonnen hatten“, so die Trainer Hans-Jörg Ehrlich und Arunas Zekas nach dem Schlusspfiff.

Tore: 1:0 (10.), 1:1, 1:2 Drevs (17./FE, 42.), 2:2 (53.), 3:2 (55.), 4:2 (60.), 5:2 (63.).

oh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
JFV Göttingen

Dass die Zuschauer im Signal-Iduna-Park in Dortmund am vergangenen Sonnabend überhaupt Tore zu sehen bekamen, hatten sie fünf jungen Kickern aus der Region Göttingen zu verdanken. Denn während sich Borussia Dortmund vom VfB Stuttgart mit einem torlosen Unentschieden trennte, trafen die Göttinger Freestyler in der Halbzeitpause der Bundesliga-Partie gleich dreimal ins Schwarze.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball