Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
4:1: SSV Nörten stoppt Negativserie

Fußball-Bezirksliga 4:1: SSV Nörten stoppt Negativserie

Göttingen (mig). Ohne Niederlage blieben die heimischen Mannschaften in der Fußball-Bezirksliga. Nörten beendete mit 4:1 in Seeburg seine Pannenserie.

Voriger Artikel
Stehl beendet Spartas Heimmisere
Nächster Artikel
Dransfeld gibt nach 1:1 Tabellenführung ab

Göttingen . Ebenfalls drei Punkte sicherte sich Landolfshausen mit dem 3:2 in Sudheim. Jeweils einen Zähler holten der SCW in Breitenberg (0:0) und der SC Hainberg mit 3:3 bei der favorisierten SG Werratal.

SV Seeburg – SSV Nörten-Hardenberg 1:4 (1:2). Gemeinsames Kegeln als Teambuilding-Maßnahme hat sich für den SSV bezahlt gemacht. Nach vier Pleiten in fünf Partien gelang der Befreiungsschlag. „Die erste Halbzeit war ausgeglichen, doch durch Thieles Treffer zum 1:2 ist die Partie zu unseren Gunsten gekippt“, berichtete Abteilungsleiter Detlef Ott.
SSV : Pfeufer – Engelhardt, Wenzel, Fraenkel, Hartmann (29. Harms) – Susinski, Leifheit, Thiele, Hillemann – Dehne (65. Malek), Delaj.
Tore : 0:1 Delaj (9.), 1:1 Bobbert (19.; FE), 1:2 Thiele (43.; FE), 1:3/1:4 Hillemann (68./85.).
SV Germania Breitenberg – SCW 0:0. Für SCW-Trainer Marc Zimmermann entspricht das torlose Remis dem Spielverlauf. „Unsere Abwehr war gut geordnet und hat kaum Chancen des Gegners zugelassen. Vorne haben wir aber wenige Chancen kreiert und die dann nicht genutzt“, berichtete er.
SCW : Schwoerer – Trenczek, Luchte Obermann, Heuse – Berger, Scheffer (60. Eiffert), König, Bauer 60. Neumann), Bianco – Blum (78. Rätzel).
SG Werratal – SC Hainberg 3:3 (0:3). Obwohl Hainberg eine 3:0-Führung verspielte, war Abteilungsleiter Jörg Lohse mächtig stolz auf sein Team. „Wir sind mit dem letzten Aufgebot angetreten, haben bravourös gekämpft und dem Sturmlauf der SG in der zweiten Hälfte standgehalten. Selbst die gelb-rote Karte für Junakow (45.) und die rote gegen Walter (80.) steckte der SCH weg.
SCH : Da Cunha – Wegener, Schaffer, Dannenberg, Schiller – Kapelle, Rieck (50. Velasquez), Walter, Junakow – Krauß, Müller.
Tore : 0:1 Müller (29.), 0:2 Rieck (37.), 0:3 (39.; ET), 1:3 Ogrodnik (52.), 2:3 Glatter (77.),3:3 Grieben (78.).
TSV Sudheim – TSV Landolfshausen 2:3 (1:1). Technisch und spielerisch seien die Gäste klar überlegen gewesen, sagte ihr Coach Ingo Müller. Beide Sudheimer Treffer seien aus Standardsituationen entstanden.
Landolfshausen : Wienecke – Schütze (46. Weidenbach), Koch, Eschholz, Eikschen – Deter, Heine (80. Hussein), Fedderken, Hegelen, Haas – Jünemann (75. Tups).
Tore : 0:1 Jünemann (25.), 1:1 Suleiman (42.), 1:2/1:3 Heine (55./75.), 2:3 Myljus (76.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball