Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort A-Junioren: JFV gewinnt 3:0 gegen SV Bad Bentheim
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort A-Junioren: JFV gewinnt 3:0 gegen SV Bad Bentheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 11.04.2013
Spektakulär rehabilitiert: JFV-Regisseur Julian Kratzert (l.) per Fallrückzieher nach verschossenem Elfmeter. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Weende

„Mit dem Spiel bin ich zufrieden, mit dem Ergebnis nicht“, sagte JFV-Trainer Arunas Zekas. Seine Mannschaft dominierte die Partie, besaß deutlich mehr Ballbesitz, verpasste aber reihenweise beste Chancen.

Deshalb mussten der Litauer und die rund 50 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz der BSA Weende bis zum 2:0 per Foulelfmeter durch Marc-Jannis Käding (76.) sogar noch kurzzeitig zittern. Lukas Pampe, der bereits in der ersten Halbzeit das völlig überfällige Führungstor erzielte, klärte die einzig klare Torgelegenheit der Gäste von der niederländischen Grenze in der 72. Minute auf der Linie.

Es wäre übertrieben zu sagen, dass die Gastgeber ernsthaft ins Schwimmen gerieten und eine Niederlage in der Luft lag. Gästetrainer Rainer Sobiech brachte es aber auf den Punkt, indem er sagte: „Bis zum 2:0 war das Spiel tricky.“ Der JFV trug seine Angriffe mit zunehmender Spieldauer unnötig hektisch vor und brachte sich durch ungenaues Passspiel selbst in Bedrängnis.

„Es kann vorkommen, dass man sich ein wenig im Gegner festrennt, wenn man gewinnen muss“, relativierte Zekas. Das zuvor so befreite Spiel seiner Elf blieb nach dem Seitenwechsel aber auf der Strecke.

Nur eine Frage der Zeit

Im ersten Durchgang kombinierten die Göttinger gekonnt und erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt. Alleine Techniker Lamine Diop tauchte viermal vor dem gegnerischen Gehäuse auf, beschränkte sich dann aber auf Einzelaktionen, anstatt zum freien Mitspieler in der Mitte querzulegen.

Das Führungstor schien nur eine Frage der Zeit zu sein, entstand dann kurioserweise aus einem Getümmel nach einem Eckball, während zuvor gut herausgearbeitete Spielzüge nicht zum Erfolg führten. Mittelfeldmotor Julian Kratzert (45.) setzte kurz danach einen Elfmeter an die Unterkante der Latte.

Der SV beschränkte sich aufs Konterspiel nach langen, hochgeschlagenen Bällen. Leichte Unsicherheiten bei den Klärungsversuchen bügelte der gut mitspielende JFV-Keeper Maximilian Zunker aus.

JFV: Zunker – Washausen, Käding (85. Psotta), Mut, Westfal (68. Beckmann) – Pampe, Hesse – Ludwig, Kratzert (80. Stief), Drevs – Diop (64. Moschanin).

Tore: 1:0 Pampe (39.), 2:0 Käding (76./FE), 3:0 Kratzert (79.).

Von Rupert Fabig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige