Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
A-Junioren: Trainer vom JFV Göttingen rügt Schiri

Kritik A-Junioren: Trainer vom JFV Göttingen rügt Schiri

Seiner Enttäuschung über das 2:2 (0:0) des JFV Göttingen beim abstiegsgefährdeten Lüneburger SK machte Trainer Hansi Ehrlich mit Schiedsrichter-Schelte Luft.

Voriger Artikel
Nachwuchsfußball: Sparta und SC Hainberg demontieren ihre Gegner
Nächster Artikel
Fußball-Bezirksliga: Breitenberg und Seeburg stehen vor Heimaufgaben
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. „Wir haben durch eine Reihe von Fehlentscheidungen zwei Punkte verloren“, kritisierte Ehrlich nach dem Remis, durch das die Göttinger in der Fußball-Niedersachsenliga der A-Junioren hinter dem SVR Osnabrück (2:1 gegen FT Braunschweig) auf den vierten Tabellenplatz zurückgefallen sind. Den neuen Dritten empfängt der JFV am kommenden Sonnabend um 16 Uhr im heimischen Maschpark.

In Lüneburg machten die Göttinger von Beginn an Druck und kam in der neunten Minute durch Lamine Diop und in der 13. durch Julian Kratzert zu erstklassigen Torchancen, die der starke LSK-Keeper aber parierte. Bis zur Pause verpassten Kratzert per Freistoß (34.) und Diop (45.) die längst überfällige Gästeführung. Das 0:1 gelang erst in der 56. Minute Jannis Käding nach schöner Vorarbeit von Hanno Westfal.

Die Freude währte allerdings nur sieben Minuten, als Lüneburg nach einer Nachlässigkeit in der JFV-Abwehr zum 1:1 (63.) kam. Die Göttinger berannten weiter das gegnerische Tor, scheiterten aber einige weitere Male am Gebälk oder am LSK-Torhüter. In Rage brachte Ehrlich eine Szene in der 86. Minute.

„Ricardo Moreno dribbelte sich durch die LSK-Abwehr in den Strafraum und wurde von hinten umgegrätscht, als er frei vorm Tor den Abschluss suchte. Doch der Schiedsrichter ließ weiterlaufen, und Lüneburg schloss den schnellen Konter zum 2:1 ab“, berichtete der JFV-Coach und war wenig später fassungslos, dass der Unparteiische das seiner Meinung nach klare Handspiel eines Lüneburgers im eigenen Strafraum übersehen habe.

Begeistert war Ehrlich von der Kampfkraft seiner Elf. Sie ließ sich von den Rückschlägen nicht entmutigen, warf alles nach vorne und schaffte durch Moreno in der Nachspielzeit noch das 2:2 (90. +1). „Es ist schade, wenn man ein Spiel durch Einwirken eines Schiedsrichters nicht gewinnt, aber durch den späten Ausgleich war es auch irgendwie ein Punktgewinn“, zeigte sich der Trainer versöhnt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zweimal 9:0

Gleich zweimal haben die Göttinger Fußball-Junioren am vergangenen Wochenende einen 9:0-Kantersieg gefeiert. Spitzenreiter Sparta ließ Schlusslicht VfB Peine nicht den Hauch einer Chance. Der SC Hainberg verpasste beim VfR Osterode nur knapp ein zweistelliges Ergebnis. Einzig die C-Jugend des JFV Göttingen unterlag.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball