Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort A- und B-Junioren spielen den Meister des NFV-Kreises Göttingen-Osterode aus
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort A- und B-Junioren spielen den Meister des NFV-Kreises Göttingen-Osterode aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 05.06.2015
Mit Drang zum Tor: der Bovender Giovanni Santariello (rechts) Quelle: EF
Anzeige
Göttingen

A-Junioren
Bovender SV – 1. SC 05 II (Sonnabend, 17 Uhr, Stadion Sandweg). Dieses Duell wird es an beiden Endspieltagen geben. Mit 16 Punkten Vorsprung vor Tuspo Petershütte II haben sich die Bovender Platz eins in der Staffel A gesichert. Lediglich sieben Gegentore – bei 84 erzielten Treffern – kassierte das BSV-Team von Trainer Daniel Vollbrecht in den Pflichtspielen. Bei dieser Bilanz ist es nicht verwunderlich, dass mit Pascal Schröder (17) und Giovanni Santariello (13) gleich zwei Bovender die Torjägerliste in dieser Staffel anführen. Sechs Spiele weniger musste die Niedersachsenliga-Reserve des 1. SC 05 während der Saison austragen. Bei vier Punkten Vorsprung vor der JSG Göttingen Nord-Ost ist aber auch das Torverhältnis der 05er beeindruckend. Lediglich fünfmal musste Torhüter Leon Hass hinter sich greifen, 54 Mal netzten seine Vorderleute ein.
Mit neun Treffern kommt auch in der Staffel B mit Timo Scharf der erfolgreichste Torschütze vom Tabellenersten. Bleibt abzuwarten, ob beide Mannschaften auf dem neutralen Platz des SVG-Stadions erneut ein Offensiv-Feuerwerk zünden oder ob das Finale von taktischen Überlegungen geprägt sein wird. Vollbrecht sieht die 05er in einer leichten Favoritenrolle. „Bleibt abzuwarten, ob die Spieler aus den höherklassigen A- oder B-Juniorenteams freigespielt haben. In jedem Fall stehen sich starke Defensivreihen gegenüber“, hat der beobachtet. Für beide Mannschaften geht es in den kommenden Wochen dann noch weiter. Am 20. und 27. Juni sind die Aufstiegsspiele angesetzt. Der Kreismeister spielt gegen einen Northeimer Vertreter, der Verlierer des Endspiels gegen ein Team aus dem Kreis Helmstedt.

B-Junioren
JSG Göttingen Nord-Ost – JFV West Göttingen (Sonnabend, 15 Uhr, Stadion Sandweg). Beim Blick auf die Torjägerliste der A-Staffel könnte der Konkurrent aus dem Westen der Stadt blass werden: Gleich vier Spieler der JSG Göttingen Nord-Ost führen dieses Ranking an, haben allein 45 der 78 Saisontreffer erzielt. Bei lediglich einer Saisonniederlage hatten sie die Konkurrenz voll im Griff. Nicht ganz so souverän war das Abschneiden des Gegners. JFV West Göttingen hatte in Tuspo Weser Gimte einen erbitterten Titel-Konkurrenten, der bis zum letzten Spieltag auf Tuchfühlung geblieben ist. kah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diesen Nervenkitzel hätte sich Timo Friedrichs, Spielertrainer des Fußball-Bezirksligisten SV Germania Breitenberg, gerne erspart. Am Sonntag brauchen die Eichsfelder am letzten Spieltag gegen den Dritten Tuspo Weser-Gimte mindestens einen Punkt, um den Klassenverbleib aus eigener Kraft zu realisieren. „Ich hatte gehofft, dass wir schon früher gerettet sind, aber wir packen das“, ist sich Friedrichs sicher.

05.06.2015

Für Ramona Reichpietsch ist das Finale um die 44. Niedersächsische Frauenmeisterschaft auch gleichzeitig ein Abschiedsspiel. Am Sonntag wird sich die Fußballerin im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion ein letztes Mal das Sparta-Trikot überstreifen, wenn dort um 15 Uhr das Finale zwischen den beiden Meisterteams der Oberliga-Staffeln Ost und West angepfiffen wird.

05.06.2015
Fußball vor Ort Göttingerin in Ottawa - Pauline im Wunderland

Pauline Bremer strahlt, während sie auf dem Podium der DFB-Pressekonferenz in Ottawa sitzt. „Das erste Mal bei einer Weltmeisterschaft zu sein, ist etwas ganz Besonderes. Der Unterschied zur U-20-WM ist riesig. Hier ist alles noch so viel größer“, sagt die gebürtige Göttingerin. Sie ist in der kanadischen Hauptstadt in ihrem Paradies angekommen, residiert dort mit der Frauenfußball-Nationalmannschaft im edlen Märchenschloss Fairmont Chateau Laurier.

04.06.2015
Anzeige