Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Beyazit dreht auf
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Beyazit dreht auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:08 02.06.2015
Yussuf Beyazit Quelle: Pförtner/Archiv
Anzeige

26 Tore: Yusuf Beyazit (SG Lenglern).
 

21 Tore: Weiß (Sparta Göttingen).
 

18 Tore: Denecke (TSV Bremke/Ischenrode), Kratzert (SCW Göttingen).
 

15 Tore: Diop (1. SC Göttingen 05), Koch (FC Grone).
 

13 Tore: Kusch (TSV Landolfshausen).
 

12 Tore: Ismail, Evers (beide SVG Göttingen), Duymelinck (SSV Nörten-Hardenberg).
 

11 Tore: Murati (FC Grone), Pfitzner (SC Hainberg), Eckermann, Jäkel (beide SG Bergdörfer).
 

10 Tore: Hunger (SG Lenglern),Thiele (SSV Nörten-Hardenberg), Wolanski (SV Germania Breitenberg), König (SCW Göttingen), Vicuna (SVG Göttingen).
 

9 Tore: Keseling (SSV Nörten-Hardenberg), Bianco (SG Lenglern), Coscun (Bovender SV).
 

8 Tore: Rohland (SV BW Bilshausen (SV Blau-Weiß Bilshausen), Önder (Sparta Göttingen), Jamal (FC Grone).
 

7 Tore: Schäfer, Richard Strüber (beide SV Blau-Weiß Bilshausen), Doll (TSV Bremke/Ischenrode), Saciri (Sparta Göttingen).
 

6 Tore: Heinrichs (SV Blau-Weiß Bilshausen), Blum, Strauss (beide SCW Göttingen), Flentje (SSV Nörten-Hardenberg), Meck (TSV Landolfshausen), Ernst, Schöttler (beide SG Bergdörfer). vw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mirko Karanovic – es wäre nicht verwunderlich, würde dieser Name momentan häufig vor dem geistigen Auge von Timo Friedrichs, Spielertrainer des Fußball-Bezirksligisten SV Germania Breitenberg, erscheinen.

02.06.2015

Die Idee ist Niklas Pfitzner gekommen, als er im vergangenen Jahr einige Sudanesen im Garten des Hauses an der Breslauer Straße, in dem vorwiegend Flüchtlinge aus Afrika leben, Fußball spielen sah. „Ich habe sie gefragt, ob sie auf einem richtigen Platz kicken wollen, und sie zum Training eingeladen“, erzählt der Torjäger des Bezirksligisten SC Hainberg.

02.06.2015

„Vizemeister, Vizemeister – hej, hej, hej.“ Die Oberliga-Fußballerinnen des ESV Rot-Weiß haben sich Platz zwei mit einem 3:2 (0:2)-Erfolg im Kreisduell gegen den FFC Renshausen gesichert und diesen nach dem Abpfiff entsprechend gefeiert. Dabei hatte es 80 Minuten lang nicht nach einem Heimsieg ausgesehen, erst ein Doppelschlag in der 81. und 84. Minute brachte die Gastgeberinnen noch auf die Siegerstraße.

02.06.2015
Anzeige