Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Bezirksliga: SV Germania Breitenberg und SV Seeburg müssen wieder spielen

Rast- und ruhelos Bezirksliga: SV Germania Breitenberg und SV Seeburg müssen wieder spielen

Gerade mal einen Tag blieb den Fußball-Bezirksligisten SV Germania Breitenberg und SV Seeburg, um sich zu regenerieren. Am Pfingstmontag trafen sich die Teams zum direkten Duell (Seeburg siegte 4:2), am heutigen Mittwoch müssen die abstiegsgefährdeten Eichsfelder erneut antreten.

Voriger Artikel
Oberliga: RSV 05-Teammanager bestätigt Beyazit-Abschied
Nächster Artikel
Freundschaftsspiel: Göttinger Auswahl vs. Aufsteiger Braunschweig

Links: Breitenberg-Trainer Tobias Dietrich (l.) und Marvin Krukenberg. Rechts: Seeburgs Trainer Daniel Otto, der auf den Klassenerhalt hofft.

Quelle: Schauenberg

Eichsfeld. Die Germania empfängt um 19 Uhr den SSV Nörten-Hardenberg, die Seeburger reisen zum Zweiten SC Dostluk Spor Osterode. Auch diese Partie wird um 19 Uhr angepfiffen.

SV Germania Breitenberg – SSV Nörten-Hardenberg.  Drei Heimspiele stehen für die Mannschaft von Trainer Tobias Dietrich jetzt an, und damit die Chance, sich ein beruhigendes Polster auf die Abstiegsränge zu erspielen. „Dazu müssen wir aber unsere individuellen Fehler minimieren“, mahnt Dietrich.

Im Hinspiel behielt sein Team gegen Nörten mit 3:2 die Oberhand. „Das wollen wir jetzt wiederholen“, unterstreicht Breitenbergs Trainer, der jedoch auf Daniel Gorgievski (Klausur), Torwart Philipp Habeck (Urlaub) und Markus Kapusniak (Flitterwochen) verzichten muss.

Ein besonderes Augenmerk müsse man auf Nörtens Torjäger Nils Hillemann (18 Treffer) legen, so Dietrich.

SC Dostluk Spor Osterode –SV Seeburg. Vier Punkte holten die Seeburger gegen Werratal und Breitenberg, und doch rückt der drohende Abstieg immer näher.  In sechs Spielen muss die Mannschaft von Trainer Daniel Otto zehn Punkte auf Breitenberg aufholen.

„Wir brauchen sechs Siege, anders wird es wohl nicht reichen“, ahnt Otto.  Gegen den Zweiten werden seine Spieler trotz der brenzligen Lage nicht „blind nach vorne stürmen, aber Pressing wollen wir schon spielen, um den Gegner weit weg von unserem Tor zu halten“, verrät er.

Ob Pascal Witzke dabei mithelfen kann, ist jedoch noch fraglich. Der so wichtige Mittelfeldspieler hat nach einem Tritt aus dem Werratal-Spiel Probleme mit dem Knöchel und musste auch gegen Breitenberg in der zweiten Halbzeit ausgewechselt werden. Stürmer Jan-Christoph Koch fehlt definitiv.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zittern geht weiter

Nur ein Eichsfelder Vertreter kam am Mittwochabend in der Fußball-Bezirksliga zum Zuge. Dabei verlor der abstiegsgefährdete SV Seeburg beim Zweitplatzierten Dostluk Spor Osterode mit 1:4. Der SV Germania Breitenberg, der eigentlich den SSV Nörten-Hardenberg zu Gast gehabt hätte, musste die Begegnung wegen Unbespielbarkeit des Platzes absagen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball