Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Bezirksliga: SV Seeburg empfängt Tabellenführer

Eichsfeld Bezirksliga: SV Seeburg empfängt Tabellenführer

Alles deutet darauf hin, als sollte am Wochenende ein reibungsloser Spielbetrieb in der Fußball-Bezirksliga über die Bühne gehen. Das dickste Päckchen zu tragen hat dabei zweifelsohne der  SV Seeburg. Die vom Abstieg bedrohte Crew empfängt zu Hause den souveränen Tabellenführer Tuspo Weser Gimte.

Voriger Artikel
Frauenfußball: Sparta II schießt entscheidendes Tor in der Nachspielzeit
Nächster Artikel
Erster Fußballverein: Göttinger lassen sich zehn Jahre Zeit

Erstes Heimspiel nach der Winterpause: Germania Breitenberg, hier Benedikt Mchalwat (r. ), erwartet den SSV Nörten-Hardenberg.

Quelle: Walliser

Eichsfeld. Ebenfalls ein Heimspiel, das erste in diesem Jahr, wartet auf den SV Germania Breitenberg. Trainer Tobias Dietrich, der die Crew auch in der kommenden Saison betreuen wird, und sein Team trifft auf den SSV Nörten-Hardenberg. Als einziges Team auswärts antreten muss der SV Blau-Weiß Bilshausen. Die Schmiedekind-Elf will versuchen, beim SV Sparta Göttingen zumindest einen Teilerfolg zu erzielen.

SV Germania Breitenberg – SSV Nörten-Hardenberg (Sonnabend, 16 Uhr). Tobias Dietrich, Trainer des SV Germania Breitenberg, ist sich ziemlich sicher. „Wir werden am Samstag spielen“, hofft er endlich wieder einmal vor heimischem Publikum antreten zu können. Sehr wachsam hat er am vergangenen Wochenende das Auftreten des SSV Nörten-Hardenberg gegen die SG Werratal beobachtet.

Mit 2:0 gewann der SSV vor eigenem Publikum, belegt derzeit den sechsten Platz. „Nörten ist ganz stark nach vorne“, weiß auch Breitenbergs Tobias Dietrich.

Doch dazu wollen es die Eichsfelder erst gar nicht kommen lassen. „Wir müssen selber so viel Druck machen, dass der Gegner gar nicht dazu kommt“, so der Coach, der auf Adrian Hobrecht und Sebastian Ibba verzichten muss. „Nachdem mir letzte Woche alle vier Manndecker gefehlt haben, gehe ich mal davon aus, dass mir jetzt zumindest zwei zur Verfügung stehen“, hofft er. 

Zur Verfügung wird er selber dem Verein auch in der kommenden Saison stehen. Beide Seiten einigten sich über eine weitere Zusammenarbeit.

SV Seeburg – Tuspo Weser Gimte (Sonntag, 15 Uhr). Das erste Spiel nach der Winterpause ist für den abstiegsbedrohten SV Seeburg gleich ein „Kracher“, denn mit Tuspo Weser Gimte gastiert der  aktuelle Tabellenführer im Eichsfeld. „Gimte war das bislang stärkste Team, gegen das wir gespielt haben“, zollte Seeburgs Coach Daniel Otto dem Kontrahenten schon vor Spielbeginn Lob.

Der Umstand, gleich gegen eine Spitzenmannschaft antreten zu müssen, schreckt die Seeburger nicht wirklich. „Wir haben uns in der Winterpause gut verstärkt, wir haben gut trainiert und werden versuchen, die Punkte zu holen“, so Otto. Wobei bei einer Niederlage für ihn auch die Welt nicht untergehen würde, denn „gegen den Spitzenreiter zu verlieren wäre sicherlich keine Schande.“

Doch so weit soll es möglichst gar nicht kommen, denn die Seeburger können in Bestbesetzung antreten. „Ich habe erstmals ein richtiges Luxusproblem“, freut sich der Eichsfelder Coach  auf die Auseinandersetzung.

Sparta Göttingen – SV BW Bilshausen (Sonntag, 15 Uhr). Ohne Druck fährt der SV Blau-Weiß Bilshausen nach Göttingen, macht sich im Vorfeld auch keinerlei Gedanken darüber, auf dem nicht gerade heiß geliebten Kunstrasen antreten zu müssen. „Wir haben in der Vorbereitung auf Kunstrasen trainiert und das ging auch“, meinte Bilshausens Coach Rüdiger Schmiedekind.

Nach dem Sieg gegen den SV Südharz am vergangenen Wochenende wollen die Blau-Weißen weiter nachlegen. „Wir peilen auf jeden Fall einen Teilerfolg bei Sparta an. Wenn wir eine vernünftige Einstellung an den Tag legen, dann ist das auch sicherlich möglich“, so der Coach.

Verbesserungswürdig fand Schmiedekind das Abwehrverhalten seiner Elf, aber ansonsten „ist die Stimmung gut und dies überträgt sich auch auf unser Spiel.“ Verzichten müssen die Bilshäuser nach seiner Operation noch weiterhin auf Dennis Ellrott. Ausfallen wird auch Bastian Rohland. Seine Verletzung stellte sich jetzt als Anriss am Sprunggelenk heraus. Wie lange er fehlen wird, steht noch nicht fest.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Spielbericht

Der SCW Göttingen ist der Verlierer im Spitzenquartett der Fußball-Bezirksliga. Durch die 0:2-Pleite bei der SG Werratal ist der bisherige Tabellenzweite hinter Sparta und Werratal auf den vierten Platz zurückgefallen. Etwas für sein Torverhältnis tat der SC Hainberg mit dem 5:1-Erfolg bei Schlusslicht Sudheim.

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball