Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Bezirksliga: Seeburg und Breitenberg müssen bereits Sonnabend ran

Trio daheim Bezirksliga: Seeburg und Breitenberg müssen bereits Sonnabend ran

Auf alle drei Eichsfelder Vertreter in der Fußball-Bezirksliga warten Heimspiele. Dabei steht das Trio unter Zugzwang, denn der Klassenverbleib ist eigentlich noch bei keinem sicher.

Voriger Artikel
Oberliga: RSV 05 wappnet sich gegen Braunschweiger „Problemfans“
Nächster Artikel
Bezirksliga: SV Germania Breitenberg und SV Seeburg verlieren

Das 1:0 gegen den SC Hainberg ist auf dem Weg: Bilshausens Dominik Knieriemen (Nr. 23) zieht gekonnt ab.

Quelle: Thiele

Eichsfeld. Während der SV Germania Breitenberg und der SV Seeburg bereits am heutigen Sonnabend auflaufen müssen, kommt es erst am Sonntag zwischen dem SV Bilshausen und dem TSV Landolfshausen zum Kräftevergleich.

SV Germania Breitenberg – TSV Bremke/Ischenrode (Sonnabend, 16 Uhr). Die Belastung für die Breitenberger reißt nicht ab. Nach dem witterungsbedingten Ausfall am vergangenen Mittwoch, der bei Gegner Nörten keineswegs auf Verständnis stieß, ist die Partie jetzt für den 5. Juni neu angesetzt.

Mit dem TSV Bremke/Ischenrode kommt nun keineswegs der Lieblingsgegner der Eichsfelder. Allerdings hat das mit Bremke zu rupfende Hühnchen noch ein paar Federn, denn der Ärger darüber, dass die TSVer ihnen die Rückkehr in die Landesliga verbauten, ist immer noch nicht so ganz verraucht.

SV Seeburg – GW Bad Gandersheim (Sonnabend, 17 Uhr). „Für uns hat sich nicht viel verändert. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, nach Möglichkeit jedes Spiel gewinnen“, meinte Seeburgs Coach Daniel Otto.

Die Sorgen der abstiegsbedrohten Eichsfelder sind nach der 1:4-Niederlage in Osterode am Mittwoch nicht kleiner geworden.

Aber wenigstens sieht es personell am Sonnabend ein wenig besser aus. Ob allerdings Leistungsträger Pascal Witzke, der am Mittwoch passen musste, dabeisein kann, steht noch nicht fest.

„Auf alle Fälle werden wir wieder einen Torwart haben“, so Otto, dem im Wochentagsspiel von drei Keepern nicht einer zur Verfügung stand. Auf jeden Fall verzichten müssen die Seeburger auf Jan-Christoph Koch, der privat verhindert ist.

SV Bilshausen – TSV Landolfshausen (Sonntag, 15 Uhr).   Mit dem starken 5:1-Heimerfolg gegen den SC Hainberg am Donnerstag hat der SV Bilshausen im Abstiegskampf nicht nur drei Punkte mehr, sondern auch frischen Mut und viel Selbstvertrauen getankt.

Das kann die Mannschaft des neuen Trainers Peter Heise auch gut gebrauchen, denn am morgigen Sonntag stellt sich mit dem TSV Landolfshausen das drittbeste Rückrundenteam am Sandweg vor.

Das Team von Trainer Ingo Müller gewann dabei die letzten fünf Spiele in Folge, schlug dabei das Spitzenteam von Sparta Göttingen mit 3:2 und scheint sich auf den Plätzen im Eichsfeld pudelwohl zu fühlen, wie die Siege in Seeburg (4:1) und Breitenberg (2:0) beweisen.

„Wir werden Landolfshausen mit dem nötigen Respekt begegnen. Das ist eine starke Mannschaft, die mit Marcel Rudolph einen super Torwart hat und eine tolle Rückrunde spielt“, warnt Bilshausens Betreuer Jörg Streicher.

Mutig, kündigt Streicher an, werden die Blau-Weißen gleichwohl agieren: „Unterschätzen werden wir Landolfshausen bestimmt nicht, aber wir wollen auf jeden Fall punkten, um in Sachen Klassenerhalt alles klar zu machen.“ 

Speziell die eingewechselten Hans Scholle und Sven Krautwurst überzeugten gegen Hainberg – gut möglich, dass sie gegen den TSV von Beginn an auflaufen werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kobold wird zum Albtraum

Einen trüben Tag erlebten die Fußball-Bezirksligisten SV Germania Breitenberg und SV Seeburg am Sonnabend, und das nicht nur wegen des nasskalten und grauen Wetters:  Beide Eichsfeldteams verloren ihre Heimbegegnungen und stecken damit weiter im Abstiegssumpf.

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball