Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Bezirkspokal der Frauen: Renshausen gewinnt 3:0

Weiter gekommen Bezirkspokal der Frauen: Renshausen gewinnt 3:0

Der FFC Renshausen, Spitzenreiter in der Fußball-Landesliga der Frauen, bleibt weiter im Wettbewerb um den Bezirkspokal. Die Schützlinge von Trainer Wendelin Biermann gewannen ihre Viertelfinal-Partie beim FC Eintracht Northeim mit 3:0.

Voriger Artikel
RSV Göttingen: Keine Diskussion über Beyazit
Nächster Artikel
Lüneburger SK am Sonntag zu Gast bei RSV 05

Wendig und torgefährlich: Desireé Gries (l.) vom FFC Renshausen, hier eine Szene aus dem Heimspiel gegen Holzland.

Quelle: Kunze

Eichsfeld. Dagegen ist der zweite sich noch im Wettbewerb befindliche Eichsfelder Vertreter, der SV Germania Breitenberg, ausgeschieden. Die Crew von Coach Frank Grube unterlag bei Klassenkamerad SVG Göttingen deutlich mit 0:6. Weiterhin im Wettbewerb ist noch der BSC Acosta Braunschweig (4:2 gegen SV Upen) und die SG Wahrenholt/Groß Oesingen (6:4 nach Elfmeterschießen gegen den TSV Barmke).

SVG Göttingen – SV Germania Breitenberg 6:0 (1:0). Mit dem Verlauf der ersten Halbzeit konnte Breitenbergs Coach Frank Grube sehr gut leben. „Sogar der Gästetrainer hat gesagt, dass wir da sehr gut gegengehalten haben“, freute sich Grube über das Lob. In den ersten 45 Minuten lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch.

„Das hat schon sehr gut ausgesehen“, berichtete der Eichsfelder Trainer, der in der 30. Minute mit seinem Team den ersten Gegentreffer hinnehmen musste. Nach der Halbzeit kamen die Göttingerinnen immer stärker auf. Bei den Gästen ließ die Konzentration mehr und mehr nach, so dass die Niederlage am Ende sehr deutlich ausfiel. 

Tore: 1:0/3:0/4:0/6:0 Wedemeyer (29./56./57./74), 2:0 Hallmann (50.), 5:0 Jaschewski (66.).

FC Eintracht Northeim – FFC Renshausen 0:3 (0:0). Das Unternehmen Pokal geht für die Landesliga-Spitzenreiterinnen des FFC Renshausen weiter. Obwohl FFC-Coach Wendelin Biermann einige seiner Stammkräfte schonte, reichte es zum Weiterkommen im Wettbewerb. In der ersten Hälfte gaben die Gastgeberinnen alles.

„Sie haben versucht, aus diesem Spiel einen richtigen Pokalfight zu machen“, berichtete Biermann. Er setzte mehrere Spielerinnen ein, die sonst nicht so häufig zum Zuge kommen. „Von der Aufstellung her war es vielleicht nicht ganz so glücklich. Da muss ich etwas auf meine Kappe nehmen“, zeigte sich der Eichsfelder Coach selbstkritisch.

Nach ein paar Umstellungen lief es dann wesentlich runder im Spiel der Renshäuserinnen, die sich ihre Treffer für den zweiten Durchgang aufhoben. Deborah Meyer, Julia Deppe und Desireé Gries sorgten für den hochverdienten Endstand.

Tore: 0:1 Meyer (56.), nach einem individuellen Fehler in der Northeimer Abwehr; 0:2 Deppe (74.), geht allein aufs Tor zu und verwandelt; 0:3 Gries (86.), trifft aus fünf Metern, vorausgegangen war eine Ecke.

Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenfußball-Landesliga
FFC Renshausen gegen TSV Barmke (mit Leibchen): Deborah Meyer im Duell gegen Barmkes Ria Aude-Bekke (re.) und Selina Strauss (li.).

Am vergangenen Sonntag erwischte es den FFC Renshausen in der laufenden Spielzeit zum ersten Mal. Der Tabellenführer der Frauenfußball-Landesliga kassierte beim 0:1 gegen den FC Merkur Hattorf die erste Saisonniederlage. Wiedergutmachung besteht für das Team von Trainer Wendelin Biermann bereits am Himmelfahrts-Donnerstag.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball