Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Champions League: Interview zum Sieg von Borussia Dortmund gegen Malaga

„Man brüllt rum“ Champions League: Interview zum Sieg von Borussia Dortmund gegen Malaga

Das 3:2 von Borussia Dortmund in der Champions League gegen Malaga wird bereits jetzt als „Wunder von Dortmund“ bezeichnet. Ist der 27-jährige BVB-Fan und ehemalige Tageblatt-Volontär Michael Kerzel, heute Redakteur bei den Verdener Nachrichten, in den Schlussminuten genauso wie Trainer Jürgen Klopp ein Jahr älter geworden?

Voriger Artikel
SC Hainberg behält im Topspiel der Bezirksliga die Oberhand
Nächster Artikel
Frauenfußball: Sparta II schießt entscheidendes Tor in der Nachspielzeit

Steht Kopf: Michael Kerzel freut sich mit dem BVB.

Quelle: Pförtner

Ich befürchte das. Mir ist fast körperlich schlecht geworden von der ganzen Aufregung.

Wie war deine Stimmungslage in der Nachspielzeit beim Stand von 1:2?

Ich habe nicht mehr daran geglaubt, mich über die schlechte Chancenverwertung geärgert und geflucht.

Dann kam das 2:2 durch Reus...

Man springt auf und brüllt vor dem Fernseher rum. Ich dachte mir, dass Malaga jetzt viel nervöser als wir sein dürfte.

... und schließlich das 3:2.

Ich bin im Gegensatz zu meinen Kumpels sitzengeblieben, weil ich dachte, es war Abseits. Erst als die Dortmunder im Fernsehen gefeiert haben, konnte ich es glauben. Man muss auch mal Glück haben.

Und dann wurde die Nacht durchgefeiert?

Nee, wir waren fertig, einfach platt, und haben nur noch den Kopf geschüttelt.

Wer ist jetzt Wunschgegner?

Barcelona, wenn sie weiterkommen. Die würde ich gern mal gegen Dortmund sehen.

Was muss der BVB besser machen?

Das Aufbauspiel war das Problem. Wir müssen eine Alternative finden, wenn Gündogan zugestellt ist.

 Interview: Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball