Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
ESV Rot-Weiß holt sich Turniersieg in Adelebsen

Hallenfußball-Frauen ESV Rot-Weiß holt sich Turniersieg in Adelebsen

Die Damenmannschaft von Rot-Weiß Göttingen sicherte sich beim Adelebser Gothaer Wiegmann Cup erstmalig den Turniersieg. Mit einer Quote von insgesamt vier Siegen sowie einem Unentschieden setzte sich der Oberligist mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 15:1 Toren knapp vor Vorjahressieger Sparta an die Spitze. Der Oberliga-Konkurrent erspielte zwar ebenfalls 13 Punkte, musste sich am Ende jedoch mit einem Torverhältnis von 15:2 knapp geschlagen geben.

Voriger Artikel
Kazmierczak geht zum SCW
Nächster Artikel
Sparta siegt im Neunmeterschießen

Erfolgreichste Torschützin: Rot-Weiss-Spielerin Johanna Becker (l., gegen Heike Böhme/FCLA) .

Quelle: Theodoro da Silva

Adelebsen. Die sechs Damenmannschaften spielten nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ standen. In der letzten Partie des Tages kam es zu einem echten Endspiel, in dem sich die beiden auch am Ende vorn liegenden Mannschaften gegenüber standen. Spielerisch hochklassige Leistungen boten sowohl der ESV Rot-Weiß als auch dessen Göttinger Nachbar Sparta.  Ausgeglichen mit 1:1 trennten sich die Teams am Ende. Die heimische Mannschaft des FC Lindenberg-Adelebsen gewann  drei Spiele und fand sich schließlich auf dem dritten Tabellenplatz wieder.

Den vierten Platz belegte die Kreisliga-Mannschaft von Tuspo Weser Gimte. Der Turnierneuling konnte sich vor dem Northeimer Kreisligisten FC Hettensen/Ellierode/Hardegsen sowie dem ebenfalls erstmals teilnehmenden SV Puma aus Göttingen mit sechs Punkten behaupten. Puma und der FC trennten sich 1:1, mussten sich sonst aber in allen Spielen geschlagen geben.

Lediglich die Tordifferenz war entscheidend, dass sich die Damenmannschaft aus dem Landkreis Northeim letztlich den fünften Platz sicherte. „Auch in diesem Jahr hat sich das Teilnehmerfeld aus spielerisch starken Mannschaften zusammengesetzt. Leider hat kurzfristig noch eine Mannschaft abgesagt, so dass nur noch sechs Teams dabei waren. Rot-Weiß und Sparta lieferten eindrucksvollen Fußball und sorgten dabei für Unterhaltung für die rund 100 Zuschauer“, so Philipp Kokars vom Organisationsteam des TSV Adelebsen.

Neben dem Siegerscheck blieb auch der Titel für die beste Torschützin beim ESV Rot-Weiß. Hier konnte sich Johanna Becker mit acht Treffern deutlich von der Konkurrenz absetzen. Lediglich Marie-Theres Kamp vom heimischen FC war echte Konkurrenz. „Johanna Becker zeigte über die gesamte Spielzeit Führungsqualitäten und kristallisierte sich auch außerhalb der vielen Tore als beste Spielerin des Turniers heraus“, so Kokars. Insgesamt sahen die Zuschauer in 15 Spielen 47 Tore.

Ergebnisse : Weser Gimte – Puma 2:0, Rot-Weiß – Hettensen/E./H.  5:0, Sparta – FCLA 2:0, Weser Gimte – Rot-Weiß 0:3, Puma – Sparta 0:5, Hettensen/E./H.  – FCLA 1:3, Sparta – Weser Gimte 3:1, Rot-Weiß – FCLA 2:0, Puma – Hettensen/ E./H. 1:1, FCLA – Weser Gimte 2:1, Hettensen/E./H. – Sparta 0:4, Puma – Rot-Weiß 0:4, Weser Gimte – Hettensen/ E./H. 1:0, FCLA – Puma 4:0, Rot-Weiß – Sparta 1:1. – 1. ESV Rot-Weiß (15:1 Tore/13 Punkte); 2. Sparta (15:2/13); 3. FC Lindenberg-Adelebsen (9:6/9); 4. Tuspo Weser Gimte (5:8/6); 5. Hettensen/E./H. (2:14/1); 6. SV Puma (1:16/1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hallenfußball

Der TSV Groß Schneen ist Sieger des von der SG Niedernjesa in der Groß Schneener Sporthalle ausgerichteten Leine-Cups. Im Finale der dritten Auflage des Hallenfußball-Turniers schlugen die Schwarz-Gelben in einem spannenden Finale den TSV Bremke/Ischenrode II mit 3:2. Neben dem Herren- fanden auch ein Frauen- sowie ein Altherren-Turnier statt.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball