Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Eichsfeldvertreter messen sich mit Spitzentrio

Kreisliga Eichsfeldvertreter messen sich mit Spitzentrio

Schwere Aufgaben liegen vor den Eichsfeldvertretern in der Fußball-Kreisliga: Mit dem Bovender SV reist der Tabellenführer zum FC Hertha Hilkerode. Der Tabellenzweite SV Groß Ellershausen ist Gastgeber für Aufsteiger SG Bergdörfer, und der FC Mingerode empfängt mit dem Dritten aus Lenglern das auswärtsstärkste Team der laufenden Spielzeit. Anpfiff aller Begegnungen ist am Sonntag bereits um 14 Uhr.

Voriger Artikel
Wehmeyer plagen Personalsorgen
Nächster Artikel
Elf Kilometer pro Spiel, danach „mental groggy“

Slalomlauf: Mingerodes Christopher Meyna (in Grün) will die Seulinger Alexander Heckerodt (l.) und Timon Habenicht ausspielen.

Quelle: HS

Eichsfeld. DJK Desingerode – FC Grone II. Als „enorm wichtigen“ Erfolg beschreibt DJK-Spielertrainer Timo Diederich das 4:1 aus der vergangenen Woche gegen den SV Rot-Weiß Harste. „Wir wollen auch gegen Grone punkten, um uns im Mittelfeld festzusetzen“, erklärt Diederich. Für dieses Unternehmen stehe auch Alexander Böning wieder zur Verfügung, der in der Vorwoche beruflich bedingt gefehlt hatte.

FC Hertha Hilkerode – Bovender SV. Für die Herthaner ging es in den zurückliegenden Wochen allmählich und gemächlich bergauf. Fünf ihrer sechs Zähler haben die Hilkeröder in den zurückliegenden vier Partien ergattert und am vergangenen Wochenende die rote Laterne an Harste weitergereicht. Dass der ungeschlagene Spitzenreiter aus Bovenden eine andere Hausnummer ist als Gegner wie Hagenberg oder Harste, weiß FC-Coach Rainer Ballhausen. „Wir sind krasser Außenseiter“, so Ballhausen. Seine Wunschvorstellung: „In Führung gehen und dann geschickt verteidigen.“

Bovenden sei keine Mannschaft, die man besiegen müsse und aus Hilkeröder Sicht momentan auch nicht der optimale Gegner, um den derzeitigen Aufwärtstrend zu untermauern. Nichtsdestotrotz nehmen die Eichsfelder die Herausforderung gerne an und nehmen sich den TSV Seulingen, der vor zwei Wochen nur mit 1:2 das Nachsehen gegen den SV hatte als Beispiel.

TSV Seulingen – TSV Diemarden. TSV-Trainer Daniel Thiele will mit seinem Team an die zwei zurückliegenden Auftritte gegen den Bovender SV (1:2) und den TSV Groß Schneen (3:2) anknüpfen. „Wir haben zweimal sehr diszipliniert gespielt, und das hat sich ausgezahlt“, lobt Thiele die Leistung seiner Elf. Auch die zuletzt beruflich verhinderten Akteure seien zurück im Kader, so dass die Eichsfelder aus dem Vollen schöpfen können, um drei Zähler im Seulinger Weidental zu behalten.

FC Mingerode – SG Lenglern. „Lenglern ist haushoher Favorit, wir haben nichts zu verlieren“, sagt Daniel Engelhardt vor der Partie mit dem Tabellendritten. Dabei hat der FC-Obmann vor allem auch die Auswärtsstärke der auf Platz drei rangierenden SG im Auge. Mit 15 Punkten aus sechs Gastspielen ist der kommende Gegner beste Auswärtsmannschaft der Kreisliga.

Engelhardt hofft darauf, dass es die Mingeröder auf eigenem Platz endlich einmal schaffen, ihre Chancen besser auszunutzen. „Bisher hatten oft unsere Gegner das schöne, oder besser gesagt das unschöne Talent, aus wenigen Chancen ausreichend Tore zu machen.“ Den 12:1-Erfolg aus der Vorwoche gegen Diemarden will Engelhardt nicht überbewerten. „Es wissen alle, dass Diemarden personelle Probleme hat. Wer weiß, ob dieser Erfolg später überhaupt in die Wertung eingeht.“

SV Groß Ellershausen – SG Bergdörfer. Ein bisschen sei das Spiel gegen die Reserve des FC Grone noch in Knochen und Köpfen, erzählt Bergdörfers Coach Marko Weiss. Rückblick: Vor Wochenfrist hatten die SGer eine 2:0-Führung aus der ersten Hälfte noch verspielt und mussten sich mit einem 2:2-Remis zufrieden geben. „Wir haben in der zweiten Halbzeit das Laufen eingestellt, das darf uns gegen Groß Ellershausen nicht passieren“, unterstreicht Weiss.

Ausgerechnet gegen den Tabellenzweiten fällt mit Christoph Eckermann (zog sich am vergangenen Spieltag eine Bänderdehnung im Knöchel zu) ein weiterer Spieler aus. „Wir werden ein paar Leute aus der zweiten Mannschaft mitnehmen“, kündigt Weiss an.

Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreisliga

Fußball-Kreisligist FC Mingerode hat der SG Lenglern, die bis dato das stärkste Auswärtsteam der Liga stellten, in einem rassigen Spiel beim 3:3 (2:2)-Unentschieden zwei Punkte abgenommen. Gänzlich zufrieden war Mingerodes Spielertrainer Thomas Schulz trotz des Punktes gegen den vorab als „haushohen Favoriten“ geadelten Gegner aber nicht.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball