Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort FC Grone II bejubelt 2:0 bei SV Groß Ellershausen/Hetjershausen
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort FC Grone II bejubelt 2:0 bei SV Groß Ellershausen/Hetjershausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:34 28.04.2013
Bedrängt: der Groß Ellershäuser Sören Koch muss sich gegen Stefan Schötzau (l.) und Marcel Meyer (r.) durchsetzen. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Groß Ellershausen

Trainer Esmir Muratovic, der den Verein nach der Saison in Richtung seiner alten Wirkungsstätte Sparta verlässt, hatte den über die gesamte Spielzeit enttäuschenden Gastgebern schon zur Pause eine deutliche Gardinenpredigt gehalten:

„Jungs, das ist einfach nur traurig.“ Und nach 90 Minuten suchte der scheidende Coach nach den Ursachen für den indiskutablen Aufritt seiner Elf. Dabei zog er das Pokalspiel vom Freitag (5:3 bei der SG Niedernjesa) und den Kräfteverschleiß mit ins Kalkül.  Dort fing sich auch Mannschaftsführer Dominik Apsel eine Oberschenkelzerrung ein und musste gestern ausgerechnet an seinem 25. Geburtstag den äußerst schwachen Auftritt einer der stärksten Sturmreihen der Liga mit ansehen.

„Das tut einfach nur weh“, umschrieb auch der mit einer Erkältung pausierende Routinier Eike Schneemann die peinliche Niederlage. „So ein schlechtes Spiel unsererseits habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Glückwunsch an Grone, das war ein verdienter Sieg“, verabschiedete sich Muratovic.

Die Gäste, denen nach Bekunden ihres Trainers Thomas Jahn sieben Stammspieler fehlten, erhielten nur Komplimente. „Wir haben die Verunsicherung der Groß Ellershäuser genutzt, ein Superspiel gemacht und zur richtigen Zeit die Tore geschossen. Das waren drei Punkte gegen den Abstieg.“

Dabei hätte Grone schon zur Pause führen können, doch SV-Torwart Tim Lohrberg, der um eine weitere Saison verlängerte, zeigte tolle Paraden. Hingegen vergab der Heimverein seine Chancen – maßgeblich durch Freistöße – kläglich. Beide Seiten verschenkten jeweils ihre Foulelfmeter. Meyer (38./FC) und Bierwag (64./SV) schossen über das Tor, ehe die verdienten Treffer der Gäste folgten. Aus 16 Metern traf Sören Karkossa zum 1:0, ehe der Stürmer zum 2:0 auflegte und Scholz zum Endstand verwandelte. Und Keil traf danach nur den Pfosten.

SV: Lohrberg – Petovic, T. Heller, Henkies, A. Heller (85. Apel) – Pochopien, Bierwag (85. Bala), Koch, A. Crapanzano, C. Crapanzano (65. Wickmann), Taubert. – FC: Mikolajek – Sylla – Schötzau, Onal – Keil, Meyer, Bodensteiner, Gleitze, Binkowski -  Scholz (86. Dimos), Karkossa. Tore: 0:1 Karkossa (68.), 0:2 Scholz (85.).

Von Ferdinand Jacksch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige