Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Feuerwehr-Weltmeister Posanz beim TSV Waake-Bösinghausen

Trainingseinheit Feuerwehr-Weltmeister Posanz beim TSV Waake-Bösinghausen

Diese Trainingseinheit werden die Fußballer des TSV Waake-Bösinghausen so schnell nicht vergessen. Den Muskelkater, der sich am Abend prompt einstellte, vielleicht schon. Den Anblick eines entblößten, durchtrainierten Joachim Posanz unter der Dusche wohl kaum, so TSV-Trainer Jens Kluge.

Voriger Artikel
Nachwuchsfußball: VGH-Mini-Cup in der Weender Soccer Arena
Nächster Artikel
Spielausfälle in der Region Göttingen, nur Sparta-Frauen sollen spielen

Der härteste Feuerwehrmann der Welt als Einpeitscher beim Schlittenziehen: Joachim Posanz (l.) trainiert die Fußballer des TSV Waake-Bösinghausen.

Quelle: Vetter

Waake. „Die Jungs haben alle Augen gemacht, als sie seine Muskelpakete gesehen haben. Hoffentlich ist das für sie ein Anreiz, noch mehr zu trainieren“, sagte Kluge. Und auch die Qualen des zweistündigen Trainings mit Feuerwehr-Weltmeister Posanz dürften sich derart tief ins Gedächtnis der Kicker des Tabellendritten der 3. Kreisklasse A eingebrannt haben, dass selbst der härteste Feuerwehrmann der Welt seine Schwierigkeiten beim Löschen hätte.

An zehn Stationen ließ der 40-Jährige die Sportler leiden. Schlitten mit bis zu 30 Kilogramm schweren Kanistern mussten gezogen werden, Traktorreifen gedreht und per Vorschlaghammer bearbeitet werden. Die Brust- und Bauchmuskulatur wurde mit „Schlauchdrücken“ und Situps trainiert.

Übung speziell für Fußball

Anflüge von Selbstüberschätzung der TSV-Akteure verflogen schnell. Kluge erinnerte sich: „Joachim hat die Übungen vorgemacht, natürlich in einem Wahnsinnstempo. Einige dachten sich, dass sie es schneller können als ein 40-Jähriger.“ Konnten sie nicht. Umgehend wurden einige der befüllten Kanister vom Schlitten genommen. „Es war für alle ganz schön anstrengend, aber das Team hat sich da gut durchgezogen“, betonte Kluge, der selbst Feuerwehrmann ist und die Einheit mit Posanz organisierte.

Diese Trainingseinheit werden die Fußballer des TSV Waake-Bösinghausen so schnell nicht vergessen. Coach der Kicker war nämlich Feuerwehr-Weltmeister Joachim Posanz. © Vetter

Zur Bildergalerie

Besonders freute sich der Coach darüber, dass sein Arbeitskollege eine Übung speziell für Fußballer konzipierte. „Die Spieler haben Einwürfe mit einem besonders schweren Feuerwehrschlauch geübt.“

Angriff auf Tabellenführer

In einigen Wochen soll nochmal mit Posanz trainiert werden. Zum Rückrundenstart im April will sich der TSV den letzten Feinschliff in puncto Kraftausdauer und Teamfähigkeit holen, um noch einen Angriff auf den sechs Punkte enteilten Spitzenreiter SG Westerode/Werxhausen zu wagen. Nachdem die Waaker lange in einer Spielgemeinschaft mit Herberhausen und Roringen antraten, sind sie seit zwei Jahren auf Initiative einiger Spieler wieder eigenständig. Seitdem ist die Spielerzahl von 17 auf 26 angewachsen . Ein großes Kaliber befinde sich aber noch nicht im Kader, so Kluge. „Daher wäre ein Aufstieg wichtig, um den TSV für Altstars und Nachwuchstalente attraktiver zu machen.“

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Härtester Feuerwehrmann Joachim Posanz

Er ist und bleibt der härteste Feuerwehrmann der Welt: Joachim Posanz hat zum zweiten Mal den Weltmeistertitel „Toughest Firefighter alive (TFA) geholt. Berufsfeuerwehrmänner wie Posanz gelten selten als Weicheier. Das, was beim TFA-Wettkampf gefordert wird, geht über ambitionierten Sport dennoch weit hinaus.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball