Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Frauenfußball: SVG Göttingen gleicht zweimal aus

Spielbericht Frauenfußball: SVG Göttingen gleicht zweimal aus

Die Landesliga-Fußballerinnen der SVG haben vom Tabellenzweiten SV Upen einen Punkt mitgebracht und sich zumindest teilweise für die unglückliche Hinspielniederlage revanchiert. In der Bezirksliga kassierten alle heimischen Teams Niederlagen.

Voriger Artikel
Bezirkspokal: Sparta Göttingen mit Überraschungserfolg
Nächster Artikel
SG Berdörfer zum Spitzenspiel nach Bovenden

Wird nicht belohnt: der Offensivdrang des FC Lindenberg-Adelebsen.

Quelle: Heller

Göttingen. Einzig Spartas Reserve entzog sich einer Entscheidung – die Partie wurde von der SG Lauenberg/Dassensen wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt.

Landesliga

SV Upen – SVG 2:2 (1:1). Für das erste Spiel nach der langen Winterpause hatte sich die SVG viel vorgenommen. Auf dem kleinen Platz in Upen sollten die langen Bälle der Gastgeberinnen durch frühes Stören verhindert und schon früh Druck auf das gegnerische Tor ausgeübt werden. Gleich zu Beginn war die SVG auch die aktivere Mannschaft und erspielte sich etliche Torchancen.

Dennoch war es die Heimelf, die genau in dieser Drangphase durch einen Konter das 1:0 erzielte. Die SVG zeigte weiterhin die bessere Spielanlage und nach schönem Passspiel bot sich Miriam Wedemeyer die Chance zum Ausgleich, vereitelt von der guten Upener Torfrau. In der 18. Minute dann der verdiente Ausgleich, als ein Freistoß von Sandra Hallmann per Kopf von Caroline Müller versenkt wurde.

In der 41. Minute dann wohl die strittigste Situation des Spiels, in der Wedemeyer im Torraum gefoult wurde, der Pfiff zum Strafstoß aber ausblieb. Nach der Pause erzielte Upen während einer starken SVG-Phase erneut die Führung. Wedemeyer glich mit einem trockenen Schuss ins linke untere Eck zwei Minuten später erneut aus.

Tore: 1:0 nicht gemeldet, 1:1 Müller (18.), 2:1 nicht gemeldet, 2:2 Wedemeyer.

Bezirksliga

FC Lindau – FC Lindenberg-Adelebsen 1:0 (0:0). Im ersten Spiel des Jahres fand der FCLA nur schwer ins Spiel, so dass die ersten 20 Minuten der Heimelf gehörten. Die Gäste kamen dann aber immer besser in die Partie und der zweite Durchgang spielte sich nur noch in der Lindauer Hälfte ab. Die Gastgeberinnen beschränkten sich auf Konter, von denen sie allerdings einen kurz vor dem Abpfiff zum entscheidenden Treffer nutzten.

FC Eisdorf – TSV Groß Schneen 5:1. – Ein Spielbericht wurde nicht abgegeben.

SV Puma – VFV Oberode 3:4 (1:1). „Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren dürfen“, resümierte der SV-Sprecher Horst Herborg am Ende enttäuscht. Puma war über 90 Minuten klar feldüberlegen, ließ aber selbst beste Chancen – freistehend im Fünf-Meter-Raum – leichtfertig aus. Oberode hingegen nutzte seine wenigen Möglichkeiten unter Mithilfe der nicht immer sattelfesten Heimabwehr konsequent aus.

„Ein Lob trotzdem für alle eingesetzten Spielerinnen: Kämpferisch gaben sie bis zur Schlussminute alles. Ein Unentschieden wäre zumindest verdient gewesen.“

Tore: 1:0 Brenner (12.), 1:1 Hasani (36.), 1:2 Geratds (47.), 1:3 Bornschein (60.), 1:4 Drüke (65.), 2:4 Bokhorst (67.), 3:4 Klipp (82.).

Kreisliga

SVG II – RSV 05 1:1 (0:0). – Tore: 0:1 König (49.), 1:1 Ratzlaff (58.).

Von Michael Caspar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bezirksliga

„Endlich geht es weder los“, haben sich die Bezirksliga-Fußballerinnen des SV Puma gefreut, als es für das vergangene Wochenende einmal keine Spielabsage zu verkünden gab. Am Ende kehrten die Göttingerinnen allerdings mit einem enttäuschenden 0:0 vom Schlusslicht FC Auetal zurück.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball