Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Fußball-Bezirksliga: Kriselnder FC Grone empfängt Bilshausen

Direktes Duell um Platz zwei in Bremke Fußball-Bezirksliga: Kriselnder FC Grone empfängt Bilshausen

Die Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga könnte früh entschieden sein. Zu stark wirkt der souveräne Spitzenreiter aus Landolfshausen. Dahinter ist aber ein heißes Duell zwischen Hainberg, SCW, Bremke und Lenglern entbrannt.

Voriger Artikel
Fußball-Kreisliga: SV Seeburg empfängt FC Mingerode
Nächster Artikel
Göttingen 05-Fans im Fokus der Polizei

Rotgesperrt: Kai Setje-Eilers (r.), hier gegen Jonas Kobold, fehlt der SG Lenglern in Bremke.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Die nächste Runde dieses Vierkampfes beginnt am Sonntag, 23. März, um 15 Uhr.

SSV Nörten-Hardenberg – SG Werratal. Nach der Winterpause setzte es zwei Niederlagen für den SSV. Wie findet der Zehnte wieder in die Erfolgsspur? Trainer Stefan Claus weiß es: „Wir müssen zu unseren Tugenden finden, mutiger und dominanter auftreten.“ Unklar ist, ob der zuletzt verletzte Chris Engelhardt gegen den homogen besetzten Sechsten mitwirken kann.

MTV Markoldendorf – SCW. Von zwölf verbleibenden Spielen absolviert der SCW nur drei daheim. „Das ist eine harte Nummer“, betont Trainer Marc Zimmermann. Um Saisonziel Platz vier nicht zu gefährden, ist ein Sieg beim abstiegsbedrohten MTV, der sich in der Winterpause verstärkt hat, Pflicht. Dass die Platzherren so blauäugig aufspielen wie beim Weender 7:1-Sieg im Hinspiel, erwartet Zimmermann nicht. Daniel Obermann und Philipp Götz fallen aus.

SV Südharz Walkenried – Sparta. An seiner alten Wirkungsstätte in Walkenried, wo er zwei Jahre gespielt hat, wäre Gästecoach Esmir Muratovic bereits mit einem Zähler zufrieden. „Wenn wir Keven Ball, den besten Stürmer der Liga, ausschalten, ist das die halbe Miete“, so Muratovic. Um den 16-fachen Torschützen soll sich Franz Matezki kümmern.

Dostluk Spor Osterode – SC Hainberg. Vor der Saison wurden die Osteroder als Titelkandidat gehandelt, rangieren nach zwei Trainerwechseln momentan nur auf Platz sieben. „Ich halte sie nach wie vor für sehr stark“, warnt SCH-Trainer Carsten Langar.

Vor allem vor der Spielstärke des Gastgebers habe er Respekt. „Wir werden uns aber nicht hinten reinstellen“, so Langar, der auf Kevin Kahl und Markus Plitzko verzichten muss.

TSV Bremke/Ischenrode – SG Lenglern. Im Duell Vierter gegen Fünfter fehlen dem TSV fünf Stammkräfte. „Das wird ganz schwierig, aber da müssen wir durch“, fordert Bremkes Abteilungsleiter Dieter Königsmann. Da Jan Theune für die restliche Saison ausfällt, überlegt Trainer Ralf Stieg, mit Björn Denecke als einziger Spitze zu spielen.

Seit die SG auf Kunstrasen in Bovenden trainiert, sei ein deutlicher Leistungssprung erkennbar, so Trainer Dirk Tauber. „Das ist cool, jetzt habe ich alle Mann topfit zur Verfügung und kann rotieren.“ Nur Kai-Setje Eilers fehlt mit einer Rotsperre. Läuft alles optimal, kann der Aufsteiger nach dem Spieltag sogar auf Platz zwei vorrücken. Doch Tauber bleibt ruhig: „Wir machen uns keinen Stress und sehen weiter von Spiel zu Spiel.“

FC Grone – SV Bilshausen. Vom Aufstiegstraum zur Enttäuschung: Für die elftplatzierten Groner läuft es nicht rund. Zumindest war die Trainingsbeteiligung in dieser Woche „okay“ und es wurden keine Maulwürfe auf dem Platz gesichtet, sagt Trainer Goran Andjelkovic.

Um dem Abwärtsstrudel zu entrinnen, helfe nur eines: „Wir müssen siegen, egal wie. Am besten richtig schön dreckig mit 1:0 in der 89. Minute.“ Neben dem langzeitverletzten Stefan Huck fehlt Patrick Kroker bei diesem Unterfangen allerdings.

TSV Landolfshausen – Germania Breitenberg. Der TSV vermisst sechs Leistungsträger. Dennoch kann Coach Ingo Müller eine meisterliche Elf aufbieten. „Unsere Tiefe ist einer der Gründe, warum es so gut läuft“, erklärt er. Der Schlüssel zum achten Heimsieg im achten Heimspiel gegen den erstarkten Vorletzten sei, Breitenbergs Danielle Galluzzi „in den Griff zu kriegen“.

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Witzke will drei Derby-Punkte
Sind am Sonntag alle im Einsatz: Seeburgs André Rudolph (l.) sowie Afrim Gasi (r.) und André Diederich (M.) von der SG Rhume.

In der Fußball-Kreisliga bestreitet der FC Mingerode am kommenden Sonntag, 23. März, erneut ein Derby. Die Mingeröder stellen sich beim SV Seeburg vor. Seinen Heimvorteil will die SG Bergdörfer gegen den DSC Dransfeld zu drei weiteren Punkten nutzen. Heimrecht genießt auch der FC Hertha Hilkerode gegen die zweite Mannschaft des Landesligisten SVG Göttingen 07.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball