Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Fußball-Bezirksliga: SCW empfängt Nörten zum Derby

Sparta will optimalen Start Fußball-Bezirksliga: SCW empfängt Nörten zum Derby

Mit einem 3:1-Erfolg hat der TSV Landolfshausen, Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga, zum Rückrunden-Auftakt seine Titelambitionen unterstrichen. Weil der SC Hainberg nicht über ein Unentschieden hinauskam, beträgt der Vorsprung nun acht Punkte.

Voriger Artikel
Fußball-Kreisliga: Bovender SV hat Schlusslicht zu Gast
Nächster Artikel
Fußball-Landesliga: SVG empfängt Tabellenvorletzten SSV Kästorf

Wechselt im Sommer zur SVG: Spartas Vivakaran Paramarajah (r.), hier gegen Julian Washausen von den 05-Junioren.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Am Sonnabend, 15. März, um 16 Uhr tritt der TSV beim Drittletzten VfR Osterode an. Die restlichen Partien beginnen um 15 Uhr.

VfR Osterode – TSV Landolfshausen. Die Gäste beginnen, an der Spitze einsam ihre Kreise zu ziehen. Doch Trainer Ingo Müller mahnt stets zur Besonnenheit. Mit dieser Einstellung sollten auch im Harz Punkte drin sein.

SG Lenglern – DS Osterode. 3:0 gegen Bilshausen, der Torgarant Yusuf Beyazit bleibt bis 2015 – für den Aufsteiger Lenglern scheint derzeit die Sonne. Dieses Selbstbewusstsein dürfte auch der Tabellennachbar zu spüren bekommen.

Germania Breitenberg – FC Grone. Nach dem Ausfall des Osterode-Spiels und dem 2:4 im Testspiel gegen den Kreisligisten Hainberg II muss der FC beim Schlusslicht Farbe bekennen.

Trainer Goran Andjelkovic hadert mit der Einstellung einiger Spieler: „Manche spielen auf Kreisklassen-Niveau. Ich trete da auf der Stelle.“ Ein Punkt würde dem Coach schon reichen.

SV Bilshausen – TSV Bremke/Ischenrode. TSV-Stürmer Jan Theune wird wahrscheinlich bis Ende des Jahres ausfallen. Seine Knieverletzung ist weitaus schwerwiegender als zunächst angenommen. „Das erfolgreiche Sturmduo mit Denecke ist nun gesprengt“, bedauert Sprecher Dieter Königsmann.

Eigentlich wollte Bremke den Tabellenführer Landolfshausen „ein wenig ärgern“. Nun müsse sich das Team erst einmal finden, denn mit Mohebieh (beruflich verhindert), Wille (Auslandssemester) und Aschenbrandt (verletzt) fallen weitere Leistungsträger aus. Die Gäste richten sich auf einen kampfstarken Gegner ein.

SC Hainberg – SV Südharz. Hainberg war mit der Punkteteilung in Markoldendorf nicht unzufrieden. Will der SC oben dran bleiben, sollte nun ein Sieg gegen den Elften Südharz Pflicht sein.

Sparta – MTV Markoldendorf. Der neu formierte Gastgeber harmoniert schon sehr gut und geht gegen den Aufsteiger als Favorit ins Spiel.

SCW – SSV Nörten-Hardenberg. „Gegen Nörten hat es in der Vergangenheit immer enge Spiele gegeben“, sagt SCW-Trainer Marc Zimmermann, der um den Einsatz einiger angeschlagener Spieler (unter anderem Blum) bangt. Im Hinblick auf das 1:1 bei Petershütte II müsse sein Team „dieselbe Aggressivität an den Tag legen – und das Fußballspielen nicht vergessen“.

Von Eduard Warda
und Kathrin Lienig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
TSV spielt beim TTC Göttingen
Am Sonnabend im Einsatz: Reinhard Wucherpfennig (Seulingen).

Auf den bislang noch ungeschlagenen Tabellenführer der Tischtennis-Bezirksliga der Herren, den TSV Seulingen, wartet der schwere Gang zum TTC Göttingen. Die ehrgeizigen Hausherren möchten auf keinen Fall als Verlierer die Spieltische verlassen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball