Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Fußball-Bezirksliga: SCW gewinnt gegen Schlusslicht 5:0

Rätzel-Hattrick Fußball-Bezirksliga: SCW gewinnt gegen Schlusslicht 5:0

Der SCW ist mit einem klaren 5:0 (1:0)-Erfolg gegen den TSV Sudheim in die Rückrunde der Fußball-Bezirksliga gestartet. Die Höhe des Sieges täuscht allerdings darüber hinweg, dass sich die Schwarz-Weißen eine Stunde lang gegen das Tabellen-Schlusslicht ziemlich schwer taten.

Voriger Artikel
Fußball-Kreisliga: Hagenberg verliert 0:9 gegen SG Bergdörfer
Nächster Artikel
RSV 05: Viele Chancen versiebt und doch 3:0 gesiegt

Stellt sich entschlossen in den Weg: der Weender Christoph Blum gegen Sudheims Sascha Blank (vorn) .

Quelle: Theodoro da Silva

Weende. Weil jedoch Kai Rätzel innerhalb von zehn Minuten ein lupenreiner Hattrick gelang, konnte Trainer Marc Zimmermann nach dem Abpfiff konstatieren: „Ich bin zufrieden.“

Es war eine durchwachsene Leistung der Nordstädter, die seit dem 29. Januar 27 Trainings-Einheiten sowie sechs Testspiele bestritten und dabei „sehr ordentliche“ Leistungen gezeigt hatten, wie Zimmermann berichtete. Vor allem in der ersten Halbzeit fiel ihnen gegen einen kompakt stehenden und auf Konter lauernden TSV nur wenig ein. „Nervös sind sie“, bemängelte ihr kopfschüttelnder Coach nach einer Viertelstunde. Glück für den hohen Favoriten daher, dass Schiri Bayrakdar (Salzgitter) in der 23. Minute einen Trikotzupfer von Schmitz an Bianco mit einem Elfer ahndete, den Garve mit viel Mühe im Nachschuss verwandelte. Gäste-Keeper Cohrs hatte den flach getretenen Ball zunächst abwehren können.

Das war die Initialzündung

Auch nach der Pause fiel den Weendern erst einmal nicht viel ein. Bis zur 60. Minute: Da flankte Strauss auf Bianco, dessen Kopfball Cohrs gerade noch von der Linie kratzen konnte. Das war die Initialzündung. Zunächst scheiterte Kazmierczak noch per Flachschuss am langen Bein von Cohrs (63.), doch wenig später flankte Trenczek butterweich auf Rätzel, der den Ball volley nahm und in den Winkel jagte: ein Traumtor (65.). Und weil es so schön war, machte der 22-Jährige es gleich noch mal.

Eine Vorlage von Bianco verwandelte er knallhart und unhaltbar zum 3:0 (71.). Rätzels dritter Streich war dann nicht mehr ganz so spektakulär – Cohrs wollte den Ball zu einem Mitspieler passen und übersah dabei den Weender, der zum 4:0 einschob (75.). Gegen einen am Ende völlig entkräfteten Gegner gelang Kazmierczak auf Bianco-Vorlage schließlich noch das 5:0 (89.).

SCW in Unterzahl

Übrigens: Die letzten drei Tore erzielte der SCW in Unterzahl, der eingewechselte Blum hatte wegen Meckerns zunächst Gelb und wenig später wegen eines Foulspiels Gelb-Rot gesehen (66.).

„Hätten wir am Ende nicht die Ordnung verloren, hätte das Ergebnis viel knapper ausfallen können“, ärgerte sich TSV-Trainer Rüdiger Schulz über die deutliche Niederlage auf dem Weender Kunstrasen. „Vor der Pause haben wir uns viel zu viele Fehlpässe geleistet“, befand Zimmermann. „Aber die zweite Halbzeit war in Ordnung. Da haben wir uns als Team präsentiert und einen technisch sauberen und schnellen Ball gespielt.“

SCW: Schwörer, Strauss, Garve, Luchte, Rätzel (80. Lux), Obermann, Trenczek, Bianco, Götz, Richter (33. Blum), Wieland (55. Kazmierczak). – Tore : 1:0 Garve (23. Foulelfmeter); 2:0, 3:0, 4:0 Rätzel (65., 71., 75.); 5:0 Kazmierczak (89.).

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neuansetzung

Das Bezirkssportgericht Braunschweig hat die abgesagte Partie der Fußball-Bezirksliga zwischen Sparta und dem SV Seeburg mit 5:0 für Seeburg gewertet. Außerdem müssen der Sparta-Vorsitzende Hans-Wilhelm „Hansi“ Kulle 50 Euro Strafe wegen Beeinflussung des Platzwartes und Sparta noch einmal 250 Euro zahlen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball