Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Fußball-Kreisliga: Mingerode bezwingt Seulingen klar mit 6:1

Derby auf B-Platz Fußball-Kreisliga: Mingerode bezwingt Seulingen klar mit 6:1

Eine fünf Monate lange Winterpause haben der TSV Seulingen und der FC Mingerode mit einem Derby beendet. Auf dem B-Platz im Weidental unterlagen die gastgebenden Seulinger ihrem Kontrahenten von der Hahle deutlich mit 1:6 (0:2). Dabei erzielten die Mingeröder vier ihrer sechs Treffer in nur sieben Minuten.

Voriger Artikel
Fußball-Bezirksliga: SV Blau-Weiß Bilshausen gewinnt Heimspie
Nächster Artikel
Fußball-Kreisliga: Hagenberg verliert 0:9 gegen SG Bergdörfer

Laufduell: Mingerodes Kevin Kunze (am Ball) wird von Seulingens Stefan Bopp (rechts) verfolgt.

Quelle: Walliser

Seulingen. Der FC nutzte bereits seine erste Chance zur 1:0-Führung (8.). Danach hatten Florian Maur (10.) und Christopher Meyna (13.) die Möglichkeit, auf 2:0 für die Gäste zu erhöhen, vergaben ihre Chancen allerdings. Nach einer Viertelstunde besaßen die Seulinger durch Julian Koch ihre erste Torchance,  und nur fünf Minuten später scheiterte Thomas Rudolph mit einem Volleyschuss von der Strafraumgrenze.

Der TSV spielte mit einer massiven Abwehr, die in der ersten Halbzeit gut stand und den Gästen einige Probleme bereitete. Das Spiel beider Teams war im ersten Durchgang zerfahren, so dass kaum ein Kombinationsspiel zustande kam. Es war von Fehlpässen geprägt, Strafraumszenen waren Mangelware.

Zusammenprall mit FC-Keeper

Nach dem Seitenwechsel sahen die wenigen Zuschauer, die am Sonnabendnachmittag ins Weidental gekommen waren, ein anderes Spiel. Beim 1:2-Anschlusstreffer der Gastgeber direkt nach Wiederbeginn gab es einen Zusammenprall zwischen dem Torschützen Marcel Kurth und FC-Keeper Marco Habich, der mit einer schweren Verletzung ausscheiden musste. Für ihn kam Feldspieler Florian Maur ins Tor, der seine Sache sehr gut machen sollte.

Dann folgten sieben starke Minuten der Gäste, die das Spiel vorzeitig entschieden. In dieser Phase lief der Ball in den Reihen der Mingeröder, ohne dass die Hausherren nennenswert stören und den Spielfluss unterbrechen konnten. In der 73. Minute hatten die Seulinger durch Thomas Rudolph und Yannik Triebe noch zwei Möglichkeiten, doch es blieb beim 1:6.

Zum Toreschießen eingeladen

„Der Sieg ist verdient, ist aber zu hoch ausgefallen. Wir haben die Mingeröder zum Toreschießen eingeladen“, lautete das Fazit von TSV-Trainer Daniel Thiele. Bei FC-Coach Thomas Schulz waren es die ersten 45 Minuten, mit denen er nicht zufrieden war. „Wir haben uns gegen die TSV-Abwehr schwer getan.“

TSV: Diedrich – Busch (25. Habig), Regenhard, Habenicht, Rudolph, Triebe, Münter, Bopp, Koch, Kurth (72. Hübenthal), Heckerodt. – FC: Habich (47. Gastel) – Grobecker (81. Schwedhelm), K. Kunze, F. Maur, Bömeke, Röling, Osburg (60. Kaldeich), M. Kunze, Meyna, A. Maur, Tauchmann. – Tore : 0:1 Bömeke (8.), Kopfball nach Flanke von Röling; 0:2 Tauchmann (33.), setzt sich über links durch und schiebt aus kurzer Distanz ein; 1:2 Kurth (47.), Kopfball; 1:3 Meyna (57.), Foulelfmeter; 1:4 Gastel (59.), im Nachschuss; 1:5 Bömeke (62.), trifft den Pfosten und vollendet im zweiten Versuch; 1:6 Röling (64.), hebt den Ball über den herauslaufenden Keeper.

Von Hans-Dieter Dethlefs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fast unlösbare Aufgabe

Im Zeichen eines Derbys steht der Spieltag der Fußball-Kreisliga: Die SG Lenglern, erster Verfolger von Spitzenreiter Bovender SV, empfängt das Schlusslicht Rot-Weiß Harste von Trainer Martin Wagenknecht. Bovenden wiederum hat Hagenberg zu Gast, das aufpassen muss, nicht abgeschossen zu werden. Sämtliche Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball