Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Fußball: Mai-Regen bringt Spielausfälle von Kreis- bis Oberliga
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Fußball: Mai-Regen bringt Spielausfälle von Kreis- bis Oberliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 29.05.2013
Seelandschaft: Durch die starken Regenfälle ist derzeit auf den Sportplätzen der Region an Fußball nicht zu denken. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen/Eichsfeld

Sein BSV ist nicht die einzige Mannschaft, deren Partie buchstäblich ins Wasser gefallen ist. Der komplette Kreisliga-Spieltag fiel aus. Auch die Plätze der Landesligisten SVG und FC Grone standen – und stehen auch heute noch – unter Wasser. In der Bezirksliga fiel die Begegnung zwischen dem SV BW Bilshausen und dem TSV Landolfshausen aus.

„Wir hätten gerne gespielt, um die Euphorie aus dem Spiel gegen Hainberg mitzunehmen, aber es war nichts zu machen. Auf unserem Platz ist man nach den starken Regenfällen teilweise bis zu den Knöcheln eingesunken“, berichtete Bilshausens Betreuer Jörg Streicher.

Einen ebenso unfreiwillig freien Tag durfte gestern RSV-Trainer Jelle Brinkwerth verleben. Die im Jahnstadion geplante Begegnung des RSV 05 gegen Oberliga-Meister Eintracht Braunschweig II wird nun an diesem Donnerstag um 19 Uhr nachgeholt.

Dramatisch ist die Situation

Vorausgesetzt, das Wetter spielt mit. „Es ist ärgerlich, dass der Saisonabschluss auf einen Wochentag fällt“, betont Brinkwerth. Er könne es aber verkraften, so der 05-Coach, da keine terminlichen Engpässe mehr entstehen.

Im Gegensatz zur Landesliga: Bei drei ausstehenden Spieltagen steht jetzt die nächste englische Woche an. Denn der Zeitplan ist knapp. Am 8./9. Juni sind die Relegationsspiele zur Oberliga angesetzt.

Als Nachholtermin kommt nur Donnerstag, 6. Juni, in Frage. „Dieser Termin steht fest, obwohl es unglücklich ist, dass es zur Relegation nur zwei Tage sind“, informiert Wolfgang Reese als Vorsitzender des Bezirksspielausschusses.

Ähnlich dramatisch ist die Situation in der Bezirksliga. Mehrere Teams müssen noch fünf, mindestens aber vier Partien absolvieren. Spielleiter Klaus Henkel möchte „in Ruhe schauen, wo noch Platz im Spielplan ist.“

„Notfalls irgendwo einschieben“

Am 16. Juni müsse die Saison aber definitiv beendet sein. Ein weiteres Mal werde der letztmögliche Spieltermin nicht nach hinten verschoben.

Duelle, die noch eine Relevanz im Kampf um Meisterschaft und Klassenverbleib besitzen, sollen an den beiden letzten Spieltagen nach Möglichkeit zur gleichen Uhrzeit angepfiffen werden. „Spiele, die zwischen Baum und Borke hängen, können wir notfalls irgendwo einschieben“, erklärt der Bad Lauterberger.

Der Ausfall im Kreis ärgert vor allem Hungerland und seine zweitplatzierte Elf von Trainer Djordje Curcic. Der BSV sollte am gestrigen Sonntag eigentlich in Mingerode antreten, doch der Platz war unbespielbar.

Von Rupert Fabig und Christian Roeben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige