Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Fußball: RSV-Rivalen Holthausen/Biene und Heeslingen optimistisch

Oberliga Fußball: RSV-Rivalen Holthausen/Biene und Heeslingen optimistisch

In der Winterpause raschelte es im Blätterwald: SV Holthausen/Biene und TuS Heeslingen, Konkurrenten des Fußball-Oberligisten RSV 05, stehen durch erhebliche Nachforderungen von Steuern und Sozialabgaben kurz vor der Insolvenz, hieß es.

Voriger Artikel
Hallenfußball: SC Hainberg bezwingt SG Lenglern im Endspiel
Nächster Artikel
Hallenturnier des FC Lindau: Blau-Weiß unterliegt Höckelheim

Bleibt Holthausen/Biene treu: Malte Weusthof (l.), hier gegen den Ex-RSVer Daniel dos Santos.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Es drohe eine ähnliche Wettbewerbsverzerrung wie in der vergangenen Saison, als die insolventen Klubs Emden und Nordhorn frühzeitig als erste Absteiger feststanden. Doch scheint es sowohl bei Holthausen als auch bei Heeslingen weiterzugehen – Holthausen hat sich sogar namhaft verstärkt.

Für die „Bienen“ soll bereits beim Nachholspiel am Sonnabend um 15.30 Uhr gegen Lupo Martini Wolfsburg der 33-jährige Hüseyin Dogan, ehemaliger Regionalligaspieler von Holstein Kiel und dem VfB Lübeck, auflaufen. Noch vor zwei Wochen war unklar, ob vor den Toren Lingens (Ems) der Spielbetrieb fortgeführt wird.

Die Neue Osnabrücker Zeitung berichtete von 200 000 Euro Nachzahlungen, die geleistet werden müssten, und berief sich dabei auf einen örtlichen Radiosender, der wiederum auf Kreise innerhalb des Stadtrates Bezug nahm. Die Stadt Lingen habe eine Unterstützung nicht ausgeschlossen.

Die Saison soll „vernünftig zu Ende geführt“ werden

Drei Spieler, unter anderem Verteidiger Felix Fuchs, haben nach Bekanntwerden der Finanzmisere den Verein verlassen, mit den Neuverpflichtungen Dogan und Kevin Thiel (Lingen) besteht der Kader aber immerhin aus mindestens 14 Akteuren.

In Heeslingen wartet man wegen Steuer- und Rentenbeitragsnachforderungen unterdessen auf eine Einigung mit den Finanzbehörden. „Eine Übereinkunft ist noch nicht erzielt“, sagte der Vorsitzende Bernhard Eckhoff am Mittwoch. Darüber, wie es mittelfristig weitergeht, werde „ergebnisoffen“ diskutiert.

„Wir werden auf keinen Fall zurückziehen und auch eine Lizenz für die nächste Oberligasaison beantragen.“ Die Saison soll „vernünftig zu Ende geführt“ und dabei nach „zwei bis drei Abgängen“ auf die starke Jugendabteilung gebaut werden.
Probleme personeller Natur hatte dagegen der SC Langenhagen.

Wegen eines Streits um die Jugendabteilung trat die fünfköpfige Fußball-Abteilungsleitung  geschlossen zurück. Auf einer Versammlung am Mittwochabend sollte „Mister SC“ Holger Kunze zum neuen Leiter gewählt werden, wie der Klub-Vorsitzende Christian Schneider dem Tageblatt verriet.

Sahnehäubchen Omar El-Zein

„Wir werden in jedem Fall weiter Fußball spielen“, witzelte Schneider, der für verschuldete Konkurrenten kein Verständnis aufbringt. „Ich verstehe die Leute nicht. Man kann doch nicht mehr ausgeben, als man hat.“ Er hoffe, dass beim SC mit der Wahl von Kunze Ruhe einkehrt.

Zum Sturm auf einen Nichtabstiegsplatz bläst unterdessen der Tabellenletzte VfV Hildesheim. Zuerst wurde Trainer Andreas Golombek beurlaubt, dann übernahm der ehemalige Rehden-Coach Jürgen Stoffregen. Als Sahnehäubchen wurde der Ex-SVGer Omar El-Zein verpflichtet, der beim 3:2-Sieg im Testspiel gegen Wacker Nordhausen prompt alle drei Treffer erzielte.

In Nordhausen tritt der RSV 05 am 17. Februar zum Testspiel an, am Wochenende stehen jedoch erstmal Partien gegen Vellmar (Sonnabend, 14.15 Uhr in Vellmar) und Breitenberg (Sonntag, 14 Uhr, in Duderstadt) an. Nicht dabei sein wird Daniel dos Santos. Der Stürmer ist nach nur einem halben Jahr in Göttingen zum Brandenburger SC Süd in die dortige Oberliga gewechselt.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Juniorenfußball

Kondition gebolzt haben in einem viertägigen Trainingslager im Hotel Freizeit In 23 A-Junioren des Fußball-Niedersachsenligisten JFV Göttingen. Auf dem Programm standen unter anderem Spinning sowie Bauch- und Kraftkurse. „Wir haben richtig gepowert“, berichtet Trainer Hans-Jörg Ehrlich, dessen Akteure auch im Hotel wohnten.  „Das war fürs Team ganz toll“.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball