Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Gerbi Kaplankommt immer näher
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Gerbi Kaplankommt immer näher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 19.12.2016
Die Jagd nach den Toren im Raum Göttingen bleibt spannend. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

An der Reihenfolge änderte sich nichts. Es führt unverändert Lucas Duymelinck vom SSV Nörten-Hardenberg mit 18 Treffern. Ihm immer näher kommt Gerbi Kaplan vom Bovender SV, der durch zwei Treffer gegen den TSV Bremke/Ischenrode bis auf zwei Tore zu ihm aufgeschlossen hat, gemeinsam mit Julian Kratzert (SCW Göttingen) auf Platz zwei liegt. - 18 Tore: Duymelinck (SSV Nörten-Hardenberg). - 16 Tore: Kaplan (Bovender SV), Kratzert (SCW Göttingen). - 13 Tore: Doll (TSV Bremke/Ischenrode), Beyazit (SG Lenglern). - 11 Tore: Pfitzner (SC Hainberg). - 10 Tore: F. Ringling (SG Bergdörfer).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Fußball vor Ort Hallenfußball-Stadtmeisterschaft - 15 Mannschaften kämpfen um den Sieg

Der SC HarzTor und der TSV Seulingen eröffnen am Sonnabend „Auf der Klappe“ um 14 Uhr die 28. Duderstädter Hallenfußballmeisterschaft. Beim vom SC Eichsfeld ausgerichteten zweitägigen Turnier sind insgesamt 15 Mannschaften am Start - darunter auch Titelverteidiger SG Bergdörfer.

15.12.2016
Fußball vor Ort Schwarz-Gelb kooperiert mit chinesischem Unternehmen - 1. SC 05 bringt Chinesen Fußball bei

Der 1. SC 05 kooperiert zukünftig mit Fernost: Der Vereinspräsident Thorsten Richter und Yongrui Li, Geschäftsführer des chinesischen Unternehmens Anmeng GmbH, das seinen Sitz im Göttinger Ortsteil Nikolausberg hat, unterschrieben am Dienstag einen entsprechenden Vertrag

14.12.2016
Fußball vor Ort 27. Günther-Brosenne-Turnier - FC Grone will Pokal verteidigen

Die Groner hatten sich im Finale des vergangenen Jahres deutlich mit 6:2 gegen den TSV Seulingen durchgesetzt. Der dritte Platz war an den Lokalmatadoren FC Lindenberg-Adelebsen gegangen. Die Torjägerkanone heimste für elf Treffer Rinor Murati vom Pokalverteidiger ein, der allerdings wegen einer roten Karte gesperrt ist.

13.12.2016
Anzeige