Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Göttingens Bauer setzt Bilshausen schachmatt

Fußball-Bezirksliga Göttingens Bauer setzt Bilshausen schachmatt

Fußball-Bezirksligist SV Blau-Weiß Bilshausen hat am 16. Spieltag eine deutliche 0:4 (0:2)-Auswärtsniederlage beim SCW Göttingen hinnehmen müssen. Auf ungewohntem Kunstrasenplatz fand die Mannschaft von Trainer Rüdiger Schmiedekind vor allem gegen einen Mann keine Mittel:  Weendes technisch starken Stürmer Jonas Bauer, der gleich drei Treffer markierte.

Voriger Artikel
Sparta muss nach 1:2 Spitzenposition räumen
Nächster Artikel
Trainer-Legende soll Bremer in 1. Liga führen

Hautnahes Duell: Bilshausens Torwart Jörn Ole Sendel (r.) wirft sich Göttingens Stürmer Christoph Blum in den Weg.

Quelle: Theodoro da Silva

Weende. „Wir waren individuell einfach unterlegen“, musste Schmiedekind nach dem Abpfiff eingestehen, der sich jedoch auch mit der Einstellung während des Spiels sowie der Trainingsbeteiligung unter der Woche unzufrieden zeigte: „Wir spielen immerhin Bezirksliga. Da muss jeder für sich selbst entscheiden, ob das reicht.“

In den ersten 20 Minuten hielten die Eichsfelder noch gut mit, ließen sich auch vom frühen Pressing der Gastgeber nicht einschüchtern und hatten nach Standardsituationen gleich zwei gute Gelegenheiten: Zuletzt klärte Weendes Christian Wieland nach einem Knieriemen-Freistoß in letzter Sekunden vor dem einschussbereiten Richard Strüber (11.), und nur zwei Minuten später erwischte Tobias Engelhardt eine Freistoß-Flanke von Stefan Meyer nicht richtig. Die Elf von Marc Zimmermann entwickelte zunächst nur wenig Torgefahr, war dann jedoch nach einem schnellen Angriff erfolgreich. Christopher Biancos Schuss wurde zwar noch auf der Linie abgeblockt, doch den Nachschuss verwandelte Jonas Bauer volley zur 1:0-Führung (21.).

Der Treffer gab dem Favoriten sichtlich Auftrieb. Die Kombinationen liefen nun besser, die Außen wurden besser mit ins Spiel einbezogen. Christoph Blum verwertete acht Minuten vor der Pause eine scharfe Trenczek-Hereingabe zum 2:0. Fast wäre den Platzherren vor der Pause auch noch der dritte Streich gelungen, doch Christopher Bianco und Jonas Bauer scheiterten bei ihren Schussversuchen (40.).

„Mit dem dritten Gegentor war das Spiel dann aber gegessen“

Weendes Nummer zwölf markierte kurz nach dem Seitenwechsel mit sattem Volleyschuss in den Winkel seinen zweiten Treffer und damit das 3:0 (47.). Es war die Entscheidung in einem Spiel, dass die Bilshäuser in den zweiten 45 Minuten mit zwei frischen Leuten (Carsten Neumann und André Venjakob ersetzten Jonathan Hungerland und den verletzten Sven Krautwurst) noch drehen wollten. „Mit dem dritten Gegentor war das Spiel dann aber gegessen“, seufzte Rüdiger Schmiedekind. Torchancen erspielte sich seine Elf danach kaum noch. Ein Schuss von Hans Scholle flog am rechten Winkel vorbei (55.), auch bei Bastian Rohlands Versuch musste SCW-Keeper Stefan Schwörer nicht eingreifen (71.). 

Wie man es macht, zeigte zehn Minuten vor dem Ende erneut der überragende Jonas Bauer: Nach feiner Ballannahme und kurzem Antritt versenkte er den Ball zum dritten Mal im gegnerischen Gehäuse und besiegelte damit den 4:0-Endstand (80.). „Der Sieg ist verdient, ich bin mit unserer Leistung sehr zufrieden“, gab ein entspannter Marc Zimmermann nach der Partie, die seine Elf durch die Niederlage von Sparta Göttingen im Spitzenspiel gegen Weser Gimte wieder auf den zweiten Tabellenplatz hievte, zu Protokoll. An der Leistungsexplosion seines dreifachen Torschützen, schmunzelte Weendes Trainer nach dem Heimsieg, habe er einen nicht unerheblichen Beitrag: „Ich habe Jonas vorher gesagt, dass seine letzten drei Spiele richtig schlecht waren. Das hat er sich wohl zu Herzen genommen.“

Bilshausen: Sendel – Krautwurst (46. Venjakob), Meyer, Strüber, Böttger – Hollenbach, Engelhardt, Hungerland (46. Neumann), Knieriemen, Rohland – Scholle (74. J. Jüttner). – Tore: 1:0 Bauer (21.), trifft per Nachschuss volley ins lange Eck; 2:0 Blum (37.), drückt flache Trenczek-Hereingabe gegen die Laufrichtung des Torwarts über die Linie; 3:0 Bauer (47.),  Linksschuss in den Winkel; 4:0 Bauer (80.), nach Dribbling flach ins linke Eck.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauenfußball-Landesliga

Ungeschlagen und als Tabellenführer gehen die Fußballfrauen des FFC Renshausen in die Winterpause. Der Landesligist war in Salzgitter am Wochenende mit 6:3 erfolgreich. Auch die Mannschaft des SV Germania Breitenberg gab sich auswärts keine Blöße und kehrte nach einem knappen, aber verdienten 3:2-Erfolg mit drei wichtigen Punkten ins Eichsfeld zurück.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball