Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Göttinger Hallenfußballturnier ohne RSV 05

Teilnahme von SVG und FC Grone Göttinger Hallenfußballturnier ohne RSV 05

Der Cupverteidiger ist nicht am Start: Ohne eins der größten Zugpferde, den Fußball-Oberligisten RSV 05, veranstalten die SVG und der FC Grone von Freitag, 28. Dezember, bis Sonntag, 30. Dezember, in der Sparkassen-Arena die 32. Auflage des Göttinger Hallenfußballturniers. Gründe dafür sind die Nicht-Teilnahme von SVG und Grone am Karl-Eckold-Turnier des RSV am 15. Dezember und offenbar auch Kommunikationsprobleme.

Voriger Artikel
Schlechte Platzverhältnisse vor Nachholspielen
Nächster Artikel
Spitzenreiter Sparta freut sich auf Verfolger Gimte

Cupverteidiger, bei der nächsten Auflage nicht dabei: der RSV 05, hier als Sieger 2011 mit Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (l.).

Quelle: Pförtner

Göttingen. In einer E-Mail hatte RSV-Manager Jan Steiger am 3. September darauf hingewiesen, dass 05 am Turnier in der Arena um den Wanderpokal des Göttinger Oberbürgermeisters teilnehmen möchte – unter der Voraussetzung, dass sich die sportliche Leitung grundsätzlich dafür entscheide, in diesem Winter Hallenturniere zu spielen. Und dass SVG und Grone am Karl-Eckold-Turnier teilnehmen.

Später habe Steiger SVG-Abteilungsleiter Thorsten Tunkel gebeten, den SVGer Reinhold Napp, zusammen mit Thomas Süß vom FC Grone Organisator, von der RSV-Bedingung in Kenntnis zu setzen. Das sei vor vier Wochen gewesen. Anmeldefrist war der 7. September.

Tunkel versichert, Napp die Bedingung des RSV 05 ausgerichtet zu haben. Dieser kann sich allerdings nicht daran erinnern und klagt: „Es geht doch nicht an, dass ein Verein seine Teilnahme-Bedingungen irgendeinem anderen im Verein mitteilt.“ Die SVG hätte sowieso nicht am Eckold-Turnier teilnehmen können, weil die Anfrage zu kurzfristig gekommen sei, stellt Tunkel klar. Für den 15. Dezember habe man längst in Adelebsen zugesagt gehabt. „Wenn wir eingeladen worden wären, hätten wir darüber nachgedacht“, sagt Sven Galinsky, Teammanager des FC Grone.

Die Teilnehmer des Göttinger Turniers, dessen Favoriten die beiden Veranstalterteams aus der Landesliga sind, kommen zunehmend aus der Region. Premiere feiern etwa SG Bergdörfer, FC Hebenshausen, SG Werratal und VfR Osterode. Die SSG Bishausen war bis jetzt nur einmal, bei der ersten Auflage, dabei. „Wir wollen auch das Zuschauerpotenzial von Mannschaften wie Bishausen und Bergdörfer nutzen“, sagt Napp. „Das sind Teams, die in der Halle Alarm machen.“ Die Nachfrage sei auch wegen des attraktiven Spielorts Sparkassen-Arena enorm gewesen,  36 Vereine hätten sich beworben, berichtet Süß. So habe man sich erneut für ein 24er-Feld entschieden.

Neue Gruppensponsoren sind Klartext und Einbecker. Eine Kooperation wird außerdem mit dem Circus Barum angestrebt, der in der Zeit des Turniers auf dem Schützenplatz ein „Weihnachtsspektakel“ veranstaltet. Geplant ist erneut ein Prominenten-Neunmeterschießen, für das bereits der SPD-Bundestagsabgeordnete Thomas Oppermann zugesagt hat. Für das Frauenturnier am Donnerstag, 27. Dezember, versucht man über den Kontakt der aus Göttingen stammenden Fußballerin Pauline Bremer ein Team von Turbine Potsdam zu gewinnen.

Von Eduard Warda

Infos zu Organisation und Gruppeneinteilung unter goettinger-fussballturniere.de.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hallenfußball-Kreismeisterschaft

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Michael Kreitz, im Kreisjugendausschuss (KJA) der Fußballer verantwortlich für die Hallenrunde, hat in den zurückliegenden Wochen 442 Teams eingruppiert, Spielpläne erstellt, Hallentermine organisiert und Bewirtungspläne ausgearbeitet. Am kommenden Sonnabend starten einige Gruppen der E- und F-Junioren mit ihren ersten Vorrundenspielen in die Hallensaison.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball