Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Hallenfußball-Kreismeisterschaft: RSV Göttingen 05 jubelt dreimal
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Hallenfußball-Kreismeisterschaft: RSV Göttingen 05 jubelt dreimal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 16.03.2013
Technisches Kabinettstückchen: Simeon Dähling (M.) wird vom Bovender Justus Tinnappel (r.) beobachtet. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

In der quantitativ größten Konkurrenz, bei den E-Junioren, waren 73 Teams in das Rennen um die Meisterschaft gegangen. Hier blieb die SVG verlustpunktfrei, sie legte damit eine beeindruckende Bilanz in dieser Hallensaison hin: Sämtliche 20 Spiele in den vier Runden wurden gewonnen – mit dem beeindruckenden Verhältnis von 112:3 Toren. In der Endrunde blieben die Schwarz-Weißen gar ohne Gegentor. Das Trainerteam Helge Kerl und Giovanni Trollmann war glücklich über die konzentrierte Leistung der jungen Mannschaft, die nur zweimal in Bestbesetzung antreten konnte. „Es macht viel Freude zu sehen, wie sich die Jungs insgesamt weiterentwickelt haben.“ Auf den folgenden Plätzen landeten der SCW (10/15:9), RSV05 E 2 (8/10:7), RSV05 E 1 (5/10:13), SC Hainberg (4/6:15) und JSG Pferdeberg (0/6:17).

RSV 05 trumpft auf

Dreimal jubelten bei den Endrundenturnieren die Teams des RSV 05. Bei den F-Junioren kam an den beiden Mannschaften von der Benzstraße kein anderes Team vorbei. Die Erste blieb ungeschlagen (15 Punkte/16:4 Tore), die Zweite hatte zehn Punkte (9:10 Tore) auf ihrem Konto. Die weiteren Ränge belegten: SVG I (7/7:6), JSG Bergdörfer/Rhume (5/8:11), SC Hainberg (3/5:8), SVG II (3/4:10).

Bei den D-Junioren hat sich die D7 des RSV 05 durchgesetzt. Sie gewann das Vereinsduell gegen die D1 mit 3:0. Im entscheidenden Spiel gegen Vizemeister Bovenden gewann der spätere Gesamtsieger mit 2:0 und machte seine Sache damit besser als die D1, die 1:2 gegen den BSV verloren hatte. Jedoch startete sie anschließend eine Aufholjagd und wurde noch Dritte.

Beeindruckende Bilanz

Bei den G-Junioren setzte sich der jüngste Nachwuchs des RSV 05 durch – mit der beeindruckenden Bilanz von fünf Siegen in fünf Spielen. Mit den meisten erzielten Toren und den wenigsten Gegentreffern wurde der von Ralf Tarant trainierte “WM-Jahrgang 2006” Hallenkreismeister und ließ sich von der stattlichen Kulisse in der Halle Geismar I feiern. Auf den folgenden Plätzen landeten: JSG West, JFV Rosdorf I, SC Hainberg, JFV Rosdorf II und JSG Duderstadt/Breitenberg.

Das Fazit von Hallen-Spielleiter Michael Kreitz fällt positiv aus: Etwa 2200 Spiele haben die 440 gemeldeten Mannschaften im Jungen- und Mädchenbereich an 147 Turniertagen absolviert. Die Neuerung, bei den C-Junioren nach Futsal-Regeln zu spielen, habe sich bewährt. „Wir haben von Spielen, Trainern und Zuschauern nur positives Feedback erhalten. Deshalb planen wir für die nächste Saison die B-Junioren hinzuzunehmen“, so Kreitz. Lob hatte der Verantwortliche auch für die Schiedsrichter, die ausreichend zur Verfügung standen und ein gutes Niveau zeigten.

Viele Vereine nutzten die Hallentermine um durch die Bewirtung der Mannschaften und Anhänger etwas Geld in die Vereinskasse zu bekommen. „Besonders in den Göttinger Hallen wird diese Möglichkeit der Bewirtung aber noch zu wenig von den Vereinen genutzt.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige