Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Hungerland: Kreis der Favoriten breit gefächert

Flecken-Bovenden-Cup Hungerland: Kreis der Favoriten breit gefächert

Nach den Turnieren Ende Dezember 2012 in Adelebsen und in der Göttinger Sparkassen-Arena zieht der regionale Hallenfußball-Zirkus weiter nach Bovenden. In der Halle am Wurzelbruchweg kämpfen in der 30. Auflage des vom Bovender SV ausgerichteten Turniers vom heutigen Freitag bis Sonntag 20 Mannschaften aus Landes-, Bezirks-, Kreisliga und 1. Kreisklasse um den Flecken-Bovenden-Cup.

Voriger Artikel
Hagenberg verweigert Fortsetzung, Ay Yildiz siegt
Nächster Artikel
Pokal für Hainberg III

Für das eigene Turnier gesperrt: Bovendens Torjäger Erol Saciri (links), hier im Dress seines ehemaligen Klubs RSV 05 im Finale 2012 gegen Krysztof Podolczak (damals SVG, jetzt beim RSV 05).

Quelle: Theodoro da Silva

Bovenden. Das Auftaktmatch bestreiten heute um 18.25 Uhr Bezirksligist Sparta und das Kreisligateam der SSG Bishausen. Nach dem Endspiel am Sonntag gegen 20.45 Uhr wird es auf jeden Fall einen neuen Sieger geben, da der Pokalverteidiger, Oberligist RSV 05, auf die Teilnahme verzichtet hat – wie schon beim Göttinger Turnier. Ebenfalls nicht am Start ist der dortige Überraschungssieger SV Groß Ellershausen/Hetjershausen.

Nach Einschätzung von Turnierorganisator Wolfgang Hungerland ist der Kreis der Favoriten in diesem Jahr breit gefächert. „Zu den üblichen Verdächtigen zählt natürlich der letztjährige Finalist SVG Göttingen und der zehnfache Cupgewinner Sparta Göttingen. Bezirksliga-Spitzenreiter Tuspo Weser Gimte und der SCW Göttingen gehören dazu, wie auch der SSV Nörten-Hardenberg“, zählt der BSV-Abteilungsleiter auf.

Von der SVG, Turniersieger 2011, erwartet er, dass sie sich für die 3:7-Finalpleite vor einem Jahr gegen den Lokalrivalen RSV 05 rehabilitieren will. Von Sparta, dass es mit großem Ehrgeiz in den Wettkampf geht, um nicht wie im Vorjahr die Endrunde zu verpassen.

Zu den weiteren Favoriten, zumindest aber zu den Endrunden-Kandidaten rechnet Hungerland auch die Kreisligisten FC Lindenberg-Adelebsen und FC Bollert. Das Northeimer Team ist ebenso erstmals am Start wie der thüringische Kreisoberligist SV Eitech Pfaffschwende, die DJK Desingerode und A-Junioren-Niedersachsenligist JFV Göttingen.

Der jüngsten Mannschaft im Turnier traut Hungerland zu, „Geheimtipp und Hecht im Karpfenteich“ zu sein. Insgeheim aber hofft der Abteilungsleiter auf den großen Wurf seiner Bovender, die im vergangenen Jahr zur großen Enttäuschung der heimischen Zuschauer bereits in der Vorrunde die Segel hatten streichen müssen – zum zweiten Mal in der Turniergeschichte.

In der von Djordje Curcic trainierten Mannschaft des aktuellen Kreisliga-Spitzenreiters und frischgebackenen Hallenkreismeisters, der das Finale des Göttinger Turniers gegen Groß Ellershausen unglücklich im Neunmeterschießen verloren hat, stecke eine Menge Potenzial. „Selten zuvor war das Team mit soviel spielerischer Qualität und exzellenten Akteuren ausgestattet wie aktuell“, schwärmt Hungerland.

Gedämpft werden seine hohen Erwartungen an die eigene Mannschaft allerdings dadurch, dass BSV-Torjäger Erol Saciri vom Turnier ausgeschlossen ist. Saciri, vor einem Jahr noch in Diensten des RSV 05 und zum besten Spieler des BSV-Turniers 2012 gewählt, wurde vom Kreisspielausschuss mit einer Vorsperre belegt.

Er soll beim Adelebser Turnier nach der Vorrundenpartie des BSV gegen Groß Ellershausen in eine Rangelei verwickelt gewesen sein (Tageblatt berichtete). Die Kreissportgerichts-Entscheidung steht noch aus.

Die Vorrunde des Bovender Turniers wird an zwei Tagen in vier Gruppen ausgetragen. Aus den mit vier Teams bestückten Staffeln eins und zwei qualifizieren sich jeweils der Erste und Zweite für die Zwischenrunde am Sonntag ab 14.30 Uhr. Aus den je sechs Klubs starken Gruppen drei und vier kommen der Erste, Zweite und Dritte weiter. Die Endrunden-Spiele beginnen am Sonntag um 19.25 Uhr.

Vorrunde  
Gruppe 1 (Freitag, 18.25 – 22 Uhr): Sparta, JFV Göttingen, FC Lindenberg-Adelebsen, SSG Bishausen.
Gruppe 2 (Freitag, 18.25 – 22 Uhr): SCW, Bovender SV I-A, FC Grone II, SV GW Elliehausen.
Gruppe 3 (Sonnabend, 14.25 – 17.30): SVG, SV Eitech Pfaffschwende, DJK Desingerode, Tuspo Weser Gimte, RW Harste, SG Schoningen/Bollensen.
Gruppe 4 (Sonnabend, 18.25 – 21.30 Uhr): SSV Nörten-Hardenberg, SC Hainberg, FC Bollert, Bovender SV I-A, SG GW Hagenberg, Sieger Volksbank-Cup.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hallenfußball

Die erste Entscheidung bei den 30. Bovender Hallenturnieren ist gefallen: Am Mittwochabend sicherte sich die Mannschaft von Ay Yildiz den Sieg beim Sparkasse-Göttingen-Cup des Bovender SV. Der 1992 zum ersten Turnier gestiftete Pokal wandert nunmehr zum 22. Mal zu einem neuen Sieger – das ist sicher rekordverdächtig.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball