Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort JFV Rhume verkauft sich bei Regio-Masters in Bilshausen teuer
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort JFV Rhume verkauft sich bei Regio-Masters in Bilshausen teuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:34 17.04.2013
Siegt mit seinem Team in der Vorrunde gegen den Delbrücker SC (rote Trikots) mit 1:0: Rhume-Oders Nummer neun Ole Harenberg. Quelle: Schauenberg
Anzeige
Bilshausen

Insgesamt 16 Mannschaften aus vier Bundesländern versuchten sich in vier Gruppen für die Endrunde des VW-Junior-Masters zu qualifizieren.

Dem Gastgeber des JFV Rhume-Oder gelang es dabei, sich nach spannenden Spielen und sehr guten Leistungen in seiner Vierergruppe durchzusetzen und damit ins Viertelfinale vorzustoßen. Im Eröffnungsspiel trennte man sich vom TSV Beerenbostel zwar lediglich mit einem 0:0-Remis, im zweiten Spiel gegen den Delbrücker SC konnte man dann jedoch einen 1:0-Erfolg einfahren. Jubeln konnten die jungen Eichsfelder auch nach dem letzten Gruppenspiel, das sie gegen den Bünder SV mit 1:0 gewannen und damit unter den besten acht Teams standen. Nun wartete in der ersten K.o.-Runde der Hannoversche SC, der in seiner Gruppe hinter dem Nachwuchs des Bundesligisten VfL Wolfsburg Zweiter geworden war und sich ebenfalls die Fahrkarte für das Viertelfinale gesichert hatte.

Quäntchen Glück fehlt

Namhaft waren auch die anderen Mannschaften, die in Bilshausen um ein Weiterkommen in die Vorschlussrunde kämpften. Der 1. FC Magdeburg traf auf den TSV Havelse, der VfL Wolfsburg auf Beerenbostel sowie die hessische Vertretung des KSV Baunatal auf den Gütersloher TV.
Die jungen JFV´er schlugen sich in ihrem Viertelfinale sehr gut, am Ende fehlte ihnen in einer ausgeglichenen Partie jedoch ein Quäntchen Glück für den Sprung ins Halbfinale. Der Gegner aus Hannover setzte sich knapp mit 1:0 durch und besiegelte damit das Ausscheiden des Gastgeberteams. In den Halbfinals, in denen nun zwei mal zehn Minuten gespielt wurden, standen sich dann der Hannoversche SC und TSV Havelse  sowie der KSV Baunatal und der bis dato souverän aufgetretene Favorit vom VfL Wolfsburg gegenüber.

Neunmeterschießen bringt Entscheidung

Der JFV-Viertelfinal-Gegner unterstrich auch im Semifinale seine Stärke, schickte den TSV Havelse auf die Heimreise und zog damit ins Finale ein. Dort wartete der VfL Wolfsburg, der bis dato alle seine Spiele siegreich gestalten konnte. Einem hochklassigen Turnier angemessen, verlief dann das Endspiel. Da es nach Ablauf der regulären Spielzeit 1:1 stand, musste das Neunmeterschießen schließlich die Entscheidung bringen. Hier behielten die Hannoveraner die Nerven und gewannen am Ende doch ein wenig überraschend gegen den Profi-Nachwuchs aus der Autostadt. Die Verantwortlichen des JFV zeigten sich mit dem Verlauf der Veranstaltung, den Besucherzahlen und dem Wetter „vollkommen zufrieden“. Das Turnier stand unter dem Motto „Alkoholfrei Sport genießen“, so dass an den Verkaufsständen nur antialkoholische Getränke angeboten wurden.

Von Christian Roeben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige