Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
JSG Pferdeberg siegt sicher mit 6:0

C-Junioren-Bezirksliga JSG Pferdeberg siegt sicher mit 6:0

Die Fußball-C-Junioren der JSG Pferdeberg haben ihr vorletztes Heimspiel im Jahr 2012 mit einem Kantersieg für sich entschieden. Gegen den Tabellenletzten JSG Schoningen/Bollensen setzte sich die Mannschaft von Trainer Antonio Pizzano souverän mit 6:0 (3:0) durch und bleibt damit weiterhin in der Spitzengruppe der Liga.

Voriger Artikel
05 lässt erneut Punkte gegen Außenseiter liegen
Nächster Artikel
SV Germania Breitenberg steht in nächster Runde

Abgedrängt: Pferdebergs Kapitän Urs Majchrzak (re.) im Zweikampf gegen Luzian Schäfer von der JSG Schoningen.

Quelle: Walliser

Tiftlingerode . In einer höchst einseitigen Partie, in der es den noch punktlosen Gästen kaum einmal gelang, die Mittellinie zu überqueren, geschweige denn das von Gerrit Wüstefeld gehütete Gehäuse der JSG in Gefahr zu bringen, versäumten es die Gastgeber, noch häufiger zu treffen. „An der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten, wir hätten heute auch zwölf Tore schießen können“, fasste Pferdebergs Trainer Pizzano das Geschehen während der 70 Minuten treffend zusammen.

Simon Dluzinski brachte die Pferdeberger schon nach neun Minuten per Kopf in Front, Manuel Rittmeier erhöhte, ebenfalls per Kopf nach einer Ecke, acht Minuten später für die technisch und körperlich dominanten JSG-Junioren auf 2:0. Auch dem dritten Pferdeberger Treffer ging eine Ecke voraus: Antonio Jankowski bedrängte im Anschluss den gegnerischen Abwehrspieler so stark, dass dieser den Ball über die eigene Linie drückte (24.).

Beispielhaft für den ab und an lässigen Umgang mit den Chancen stand die Riesenmöglichkeit von Pferdebergs Nummer zehn Simon Dluzinski nach einer Viertelstunde: Einen Querpass von Jannik Freiberg schob Dluzinski aus kurzer Distanz nicht über die Linie, sondern am leeren Tor vorbei.

Im zweiten Durchgang legte die Pizzano-Elf ihr Spiel gegen den sehr massiv stehenden Gegner in den ersten Minuten zu sehr durch die Mitte an, machte das Spielfeld so unnötig eng und sich das Leben schwer.  Urs Majchrzak staubte nach einem Klippstein-Schuss schließlich zum 4:0 ab (44.), Jannik Freiberg erzielte 180 Sekunden später mit einem satten Flachschuss aus 20 Metern den fünften Pferdeberger Treffer. 

Der eingewechselte Kevin Eckermann machte mit dem 6:0 nach 62. Minuten das halbe Dutzend voll. „Der Sieg geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung“, befand Antonio Pizzano nach der Partie.

JSG: Wüstefeld – Schaper, Borchard, Steinmetz, Jankowski – Bernhard, Rittmeier, Klippstein, Dluzinski – Freiberg, Majchrzak. Eingewechselt wurden: Aschoff, Eckermann.

Tore: 1:0 Dluzinski (9.), Kopfball-Abstauber; 2:0 Rittmeier (17.), per Kopf nach Ecke; 3:0 Eigentor (24.); 4:0 Majchrzak (44.), Abstauber; 5:0 Freiberg (47.), Flachschuss; 6:0 Eckermann (62.), nutzt Abpraller.

Von Ursula Cronjäger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Oberliga

Fußball-Oberligist RSV 05 hat den ausgegebenen Pflichtsieg im letzten Heimspiel vor der Winterpause verpasst. Gegen den abstiegsgefährdeten TuS Celle, der zuvor nur einen einzigen Auswärtspunkte geholt hatte, reichte es für die Schwarz-Gelb-Grünen lediglich zu einem enttäuschenden 0:0.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball