Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Jan-Christoph Koch komplettiert Kader des SV Seeburg

Sechster Neuzugang Jan-Christoph Koch komplettiert Kader des SV Seeburg

Der SV Seeburg hat seine Personalplanungen für die Rückrunde abgeschlossen. Nachdem der Fußball-Bezirksligist bereits fünf Neuzugänge verpflichtet hat, vermeldete der Aufsteiger jetzt seinen sechsten und letzten Transfer: Jan-Christoph Koch wechselte vom Liga-Konkurrenten Dostluk Spor Osterode zum Tabellen-Siebzehnten.

Voriger Artikel
Blindenfußball: „Das ist wie Topfschlagen“
Nächster Artikel
VfL Olympia Duderstadt: Vom Image eines Fußballvereins lösen

Seeburg. Der Stürmer verabschiedete sich im Sommer 2011 aus Breitenberg und schloss sich den Osterödern an.

„Jan-Christoph ist offensiv flexibel einsetzbar und ein sehr schneller Spieler. Er bringt alles mit und wird unserem Offensivspiel unheimlich gut tun. Wir sind schon ein Stück weit stolz auf seine Verpflichtung “, freut sich Seeburgs Trainer Daniel Otto, der mit seinen Neuen und dem nun quantitativ und qualitativ besser aufgestellten Kader mehr als zufrieden ist. „Wir werden jetzt volles Rohr angreifen. Klares Ziel ist der Klassenerhalt. Im Training merkt man, dass die Jungs heiß sind, sie ziehen voll mit und wollen sich aufgrund des nun größeren Konkurrenzkampfes beweisen.“

Bei seinem neuen Verein trifft Koch unter anderem auf seinen Cousin Alexander Streicher, der neu vom SV Blau-Weiß Bilshausen an den Seeburger See wechselte. Das Angebot des SV, beteuert Koch, kam genau zum richtigen Zeitpunkt: „Ich hatte schon überlegt, sechs Monate Pause zu machen. Jetzt freue ich mich auf die Herausforderung, den Klassenerhalt zu schaffen.“ Mitte Januar klopfte auch Seeburgs Bezirksliga-Konkurrent SV Germania Breitenberg beim 28-Jährigen an: „Mein Bauchgefühl hat mir aber zu Seeburg geraten.

Die haben sich intensiv um mich bemüht, wollten mich unbedingt haben.“ Auch der kurze Anfahrtsweg aus Gerblingerode überzeugte Koch, der sich selbst als Außenstürmer sieht: „Das bin ich eher als ein Knipser.“ Mit seinen neuen Teamkollegen hat der Offensiv-Akteur noch nicht trainieren können – ihn plagen eine Erkältung und eine leichte Sehnenentzündung im Knie.

Finanziell, so erklärt Vorstandsmitglied Marcel Seeliger, sei man kein Risiko eingegangen: „Wir mussten zwar für einige, nicht für alle Neuen, Ablösesummen bezahlen, diese waren jedoch nicht utopisch und lagen teilweise sogar unter den Richtlinien des Niedersächsischen Fußball-Verbandes.“  Monatliche monetäre Zuwendungen werde es, wie bisher üblich, für die Spieler auch weiterhin nicht geben. „Finanziell hat der Verein sich durch die Transfers nicht übernommen. Wir haben unseren jungen Kader unserer Meinung nach punktuell gut verstärkt.“

cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Doppelfunktion für Pascal Witzke
Neu beim SV Seeburg (v.l.): Alexander Streicher (SV BW Bilshausen), Tilo Ronnenberg (SG Lenglern) und Martin Fahlbusch (DJK Desingerode).

Mit Alexander Streicher (ehemals SV BW Bilshausen), Tilo Ronnenberg (SG Lenglern), Gianni Klinge und Martin Fahlbusch (DJK Desingerode) hat Fußball-Bezirksligist SV Seeburg bereits vier neue Spieler verpflichtet.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball