Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Kreisliga: DJK Desingerode bezwingt TSV Seulingen

Sieg ohne Probleme Kreisliga: DJK Desingerode bezwingt TSV Seulingen

Vom TSV Seulingen als abstiegsgefährdetes Team der Fußball-Kreisliga konnte man im Nachbarderby bei der DJK Desingerode Aggressivität und Einsatz erwarten. Im Spiel am Pfingstsonnabend war davon bei den Seulingern aber nicht viel sehen.

Voriger Artikel
Bezirksliga: TSV Landolfshausen bietet „tolles Spiel“
Nächster Artikel
Frauenfußball-Landesliga: Renshausen verliert Spitze an Upen

Eng bewacht: Desingerodes Alexander Böning (vorne) wird von Seulingens David Steinhauer bedrängt.

Quelle: Lüder

Seulingen. Die DJK Desingerode entschied am Ende das Derby auf eigenem Platz mit 3:0 (2:0) für sich. Für die Gäste werden die letzten Spiele Endspiele, in denen unbedingt gepunktet werden muss. 

In der ersten Viertelstunde waren Torschüsse auf beiden Seiten Mangelware. Für den ersten Schuss aufs Tor sorgte DJK-Spieler Markus Diedrich in der zehnten Minute, und dabei traf er aus 20 Metern die Latte. Nach der 1:0-Führung der Desingeröder durch Mannschaftskapitän Johannes Weber nahmen die Strafraumszenen auf beiden Seiten zu.

Nach einer Ecke in der 23. Minute herrschte in der TSV-Abwehr erhebliche Verwirrung, aber ein Tor konnte verhindert werden. Alexander Böning zwang TSV-Keeper Dennis Diedrich vier Minuten später zu einer Fußabwehr.

Mehr Chancen als die Seulinger

Nach einer guten halben Stunde konnte sich TSV-Spieler Niklas Wucherpfennig auf der rechten Seite durchsetzen, aber seine Hereingabe vermochte David Steinhauer nicht zu nutzen. Wenig später zwang Niklas Wucherpfennig DJK-Torwart Jörg Armbrecht zu einer Parade.

Kurz vor dem Seitenwechsel lenkte der DJK-Torwart einen Schuss von Yannik Triebe mit den Fingerspitzen zur Ecke. Wenig später ging die DJK Desingerode durch Jan Diedrich mit 2:0 zu einem günstigen Zeitpunkt in Führung.

Im ersten Durchgang lagen die technischen und spielerischen Vorteile bei den Gastgebern. Sie bestimmten überwiegend das Geschehen auf dem Platz und erspielten sich mehr Chancen als die Seulinger.

Wer nach dem Pausentee einen stürmenden TSV Seulingen erwartet hatte, wurde enttäuscht. Die Seulinger kamen durch den eingewechselten Marcel Kurth, Marcel Heckerott und Michel Münter zwar zu Chancen, aber zum Anschlusstreffer reichte es nicht.

Das verdiente 3:0

Kurz nach der Pause hatte die DJK innerhalb von 100 Sekunden durch Alexander Böning, Kim Lichtenberg und Jan Diedrich die Möglichkeiten, das Ergebnis zu erhöhen und das Spiel vorzeitig zu entscheiden.

Auf Seulinger Seite hatten noch Marcel Kurth und Marcel Heckerott sowie die DJK-Spieler Alexander Böning und Jan Diedrich gute Möglichkeiten für ihre Teams. Kurz vor dem Ende fiel noch das verdiente 3:0 durch Christian Böning für die DJK.

DJK: Jörg Armbrecht – Schenke, Rink, Jan Diedrich, Diederich (87. Wandt), Christian Böning, Weber, Markus Diedrich (78. Chris Armbrecht), Hauschke, Alexander Böning, Lichtenberg (60. Schneemann).

TSV: Diedrich – Steinhauer, Regenhardt, Heckerodt (65. Hübenthal), Rudolph, Habenicht, Marius Münter, Triebe (46. Kurth), Michel Münter, Bopp (57. Busch), Wucherpfennig.

Tore: 1:0 Weber (16.), 2:0 J. Diedrich (42.); 3:0 A. Böning (88.).

Tore: 1:0 J. Weber (16.) nachdem er seinen Gegenspieler umspielte, 2:0 Jan Diedrich (42.) setzt sich im TSV-Strafraum durch, der Ball landet von der Unterkante ins Tor, 3:0 Christian Böning (88.).

Von Hans-Dieter Dethlefs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball