Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kreisliga: Grün-Weiß Hagenberg in Bovenden

Fast unlösbare Aufgabe Kreisliga: Grün-Weiß Hagenberg in Bovenden

Im Zeichen eines Derbys steht der Spieltag der Fußball-Kreisliga: Die SG Lenglern, erster Verfolger von Spitzenreiter Bovender SV, empfängt das Schlusslicht Rot-Weiß Harste von Trainer Martin Wagenknecht. Bovenden wiederum hat Hagenberg zu Gast, das aufpassen muss, nicht abgeschossen zu werden. Sämtliche Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

Voriger Artikel
Landesliga: FC Grone muss im Abstiegskampf unbedingt punkten
Nächster Artikel
Landesliga: SVG Göttingen kauft Spitzenreiter Schneid ab

Treffen im Derby aufeinander: die SG Lenglern, hier in einem Kreispokalspiel mit Kevin Taubert (M.), und Rot-Weiß Harste, hier mit Arslan Kaplan (l.) und Steven Wichmann.

Quelle: Pförtner

Göttingen. SG Lenglern – SV RW Harste. Nervlich musste sich Lenglern-Trainer und BVB-Fan Dirk Tauber erst mal vom Champions-League-Spiel am Dienstag in Dortmund erholen. „Ich war noch eine halbe Stunde nach dem Abpfiff im Stadion“, blickt er voller Wonne auf die Sternstunde der Borussia zurück.

Im Derby rechnet der SG-Coach mit einem starken Gegner. „Wenn die alle da sind, ist das eine gute Truppe“, unterstreicht er. Beim 0:1 der Harster gegen Bovenden Anfang März war Tauber Augenzeuge, „aber das war eine Schneeschlacht, die eine geringe Aussagekraft hat“.

Kleinschmidt laboriert an Leistenproblemen, Diederich kommt erst zum Wochenende aus dem Urlaub zurück. Aber immerhin gibt es einen Yusuf Beyazit, der momentan trifft, wie er will. „Der schießt aufs Tor, und es passt. Das gibt es gar nicht“, schwärmt Tauber.

Hertha Hilkerode – SV Groß Ellershausen/H. SV-Coach Esmir Muratovic ist nach einem fünftägigen Aufenthalt wegen eines Nierensteins zwar aus dem Krankenhaus entlassen worden, das Training leitet jedoch Muratovics Assistent Rainer Teuteberg. Die Partie beim Vorletzten jedoch will Muratovic sich nicht entgehen lassen.

„Wenn wir mit Bovenden und Lenglern mithalten wollen, müssen wir auf Sieg gehen“, sagt er. „Alles andere wäre eine Enttäuschung.“

FC Mingerode – FC Lindenberg-A. Der Gastgeber geht mit der Empfehlung eines 6:1-Erfolgs gegen den TSV Seulingen ins Spiel. „Das ist ein starkes Team“, sagt FC-Trainer Björn Nolte. Sorgen bereiten ihm viele verletzte Spieler. „Von mir aus kann es weiter regnen...“

Bovender SV – GW Hagenberg. Für die Konkurrenz dürfte es schwer werden, den BSV noch von Platz eins zu verdrängen: Auf das 7:3 im Punktspiel bei Desingerode folgte am Montag ein 6:2-Testspielerfolg gegen den Bezirksligisten Sparta. „Die Spieler sind eigentlich zu gut für die Liga“, räumt BSV-Trainer Djordje Curcic ein, der seit der Winterpause auch noch auf den Ex-05er Tillmann Koch zurückgreifen kann.

Koch bekleidete gegen Desingerode zusammen mit Ercan Beyazit die Sechser-positionen. In dieser Verfassung empfängt der BSV die Hagenberger, die mit der Empfehlung eines 0:9 gegen die SG Bergdörfer anreisen – ein Desaster droht.

TSV Groß Schneen – DJK Desingerode. Groß Schneen gelang beim 3:0 in Grone ein blitzsauberer Start in die verbleibenden Spiele der Saison. Desingerode ist nach der 3:7-Klatsche gegen Bovenden angeschlagen.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fehlstart
Auswärtssieg: Erol Saciri (vorn rechts, gegen Alexander Böning) gewinnt mit Bovenden 7:3 in Desingerode .

Die beiden führenden Mannschaften der Fußball-Kreisliga, Bovender SV und SG Lenglern, sind mit den erwartet klaren Siegen in die Rundenspiele des Frühjahrs gestartet. Auf den Plätzen des Eichsfeldes stellte sich ihnen kein Hindernis in den Weg, das nicht hätte überwunden werden können.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball