Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kreisliga: SG Bergdörfer empfängt Lindenberg-Adelebsen

Mit Respekt, ohne Angst Kreisliga: SG Bergdörfer empfängt Lindenberg-Adelebsen

Voll gefordert werden die SG Bergdörfer sowie die DJK Desingerode am anstehenden Spieltag der Fußball-Kreisliga. Während die Spielgemeinschaft zu Hause den Dritten FC Lindenberg-Adelebsen erwartet, muss die DJK beim Tabellenzweiten SG Lenglern bestehen.

Voriger Artikel
Krombacher Kreispokal: Eichsfelder Teams kämpfen ums Viertelfinale
Nächster Artikel
Kreisliga: Bovenden in Groß Schneen

Will gegen Lindenberg-Adelebsen wieder jubeln: Bergdörfers Stürmer Phillip Sommer (rechts).

Quelle: Blank

Eichsfeld. Um wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg geht es im Derby zwischen dem Schlusslicht TSV Seulingen und dem Drittletzten FC Hertha Hilkerode. Der FC Mingerode gilt gegen RW Harste als klarer Favorit. Alle Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

SG Bergdörfer – FC Lindenberg-Adelebsen. Der Respekt des Aufsteigers vor dem FCLA, der am Mittwoch den TSV Groß Schneen mit 2:0 bezwang (Tageblatt berichtete), ist groß. „Das ist schon seit Jahren ein Spitzenteam und hat mit Nolte und Waas zwei starke Stürmer“, warnt Bergdörfers Pressesprecher Timo Schlotterhose.

Verstecken wollen sich die Gastgeber dennoch nicht. „Das ist unser erstes Heimspiel seit fünf Monaten, da hoffen wir natürlich auf eine gute Kulisse und wollen den Zuschauern dementsprechend etwas bieten“, kündigt Schlotterhose an. Trotz aller Motivation, „auf Teufel komm raus werden wir nicht stürmen“.

TSV Seulingen – FC Hertha Hilkerode. Das Eichsfelder Derby ist das „erste Endspiel um den Klassenerhalt“ – so betitelt  TSV-Trainer Daniel Thiele die Partie. Beide Teams stehen mit neun Punkten am unteren Ende der Tabelle, einen leichten Vorteil errechnen sich die Gäste, die mit gestärktem Selbstbewusstsein durch den Sieg gegen den FC Mingerode am vergangenen Wochenende in die Begegnung gehen wollen.

Aber auch die Seulinger geben sich angriffslustig. „Wir müssen gewinnen um uns etwas Luft zu machen“, fordert Daniel Thiele. Das will jedoch auch die Hertha, die mit einem Sieg den nächsten kleinen Schritt Richtung Klassenerhalt gehen könnte.

SG Lenglern – DJK Desingerode. Der Tabellenneunte aus dem Eichsfeld muss am kommenden Spieltag gegen den Zweiten, die SG Lenglern, ran. „Chancen sind immer da“, stellt DJK-Coach Timo Diederich fest. Man wolle locker an die Sache herangehen, vielleicht läge, wie im Hinspiel, eine Überraschung drin, hofft Diederich. Damals konnte die DJK der SG lange Paroli bieten und verlor nur knapp mit 2:3.

FC Mingerode – SV RW Harste. „Die Karten wurden neu gemisch“, bemerkt FC-Fußballobmann Daniel Engelhardt vor dem Hintergrund, dass der Vorletzte RW Harste mit dem Sieg gegen  den Tabellenvierten, die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen, ein deutliches Ausrufezeichen im Abstiegskampf gesetzt hat.

Allerdings wolle man dem TSV Seulingen und dem FC Hertha Hilkerode, einen Gefallen tun, in dem man die drei Punkte in Mingerode behalte, so Engelhardt.

Von Johannes Wollborn und Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vier Mannschaften

Mit dem SV Schwarz-Weiß Bernshausen, der DJK Krebeck sowie dem VfB Tiftlingerode und der SG Bergdörfer, die im direkten Duell aufeinandertreffen, spielen am Freitag noch vier Eichsfelder Teams um den Einzug ins Viertelfinale des Krombacher Kreispokals für Teams der Kreisliga und 1. Kreisklasse.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball