Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Landesliga: Renshausen gewinnt 1:0 gegen TSV Barmke

Frauen-Fußball Landesliga: Renshausen gewinnt 1:0 gegen TSV Barmke

Vier Punkte gab es für die Eichsfelder Vertreterinnen in der Fußball-Landesliga der Frauen. Spitzenreiter FFC Renshausen gewann daheim gegen den starken TSV Barmke 1:0. Der SV Germania Breitenberg holte auswärts ein 3:3.

Voriger Artikel
Tageblatt-Torjäger-Pokal: Enrico Weiß führt
Nächster Artikel
Frauenfußball: Landesligist SVG Göttingen verliert 3:5 in Groß Lafferde

Lässt sich nicht beirren: Renshausens Sandra Vollbrecht (r.) im Laufduell mit Barmkes Selina Strauss.

Quelle: Schneemann

Eichsfeld. Bereits Dienstag und am Mittwoch ist das Duo wieder im Pokaleinsatz.

FFC Renshausen – TSV Barmke 1:0 (0:0). Für Renshausens Coach Wendelin Biermann war es der stärkste Gegner, gegen den sein Team in dieser Saison antreten musste. Dementsprechend angetan war er von der Leistung seines Teams, das sich ausgezeichnet verkaufte, einen hauchdünnen, aber keineswegs unverdienten Erfolg landete. „Vom spielerischen Aspekt war es jetzt nicht so stark, aber gegen diesen Gegner musste man kämpferisch dagegenhalten. Und genau das haben wir gemacht“, freute sich Biermann.

Zumal er bereits in der 25. Minute Leistungsträgerin Charlotte Schröer auswechseln musste. „Im Training hatte sie sich fit gefühlt, aber ihre Verletzung ist doch wieder aufgebrochen“, meinte er. Das Tor des Tages, ein „Traumtor“ wie es Biermann beschrieb, fiel in der 65. Minute. Desireé Gries wurde von Sandra Vollbrecht über die linke Seite bedient und schoss den Ball volley ins Tor. Unhaltbar für die Barmker Keeperin. Auch in der Folgezeit besaßen die Platzherrinnen noch Chancen, die allerdings nicht verwertet werden konnten.

Bereits am Maifeiertag müssen die Renshäuserinnen erneut auflaufen. Im Bezirkspokal-Viertelfinale werden sie um elf Uhr vom FC Eintracht Northeim erwartet. „Für uns ist es ein Zusatzwettbewerb. Wir werden alles schonen, was wir schonen können“, hat für den Renshäuser Coach diese Partie eindeutig untergeordnete Bedeutung.

FSG FoSaSTHa – SV Germania Breitenberg 3:3 (2:2). Ein Eigentor der Platzherrinnen bescherte Breitenberg den wichtigen Punkt. Bereits am Dienstag müssen die Schützlinge von Trainer Frank Grube bei der SVG Göttingen antreten. Die Viertelfinal-Partie beginnt um 18.30 Uhr am Göttinger Sandweg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zum Siegen verdammt

Auf die Eichsfelder Vertreterinnen in der Frauen-Fußball-Landesliga kommen unterschiedliche Aufgaben zu. Der SV Germania Breitenberg muss auf fremden Platz gegen den Tabellenletzten Fortuna Salzgitter unbedingt gewinnen, um sich etwas von den Abstiegsrängen zu distanzieren.

  • Kommentare
mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball