Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Landesliga: SVG Göttingen gegen Northeim

Derby Landesliga: SVG Göttingen gegen Northeim

Mit einem Derbysieg über den FC Eintracht Northeim möchte die SVG ihre Ambitionen auf einen Spitzenplatz in der Fußball-Landesliga untermauern. Um 15 Uhr empfangen die siebtplatzierten Schwarz-Weißen den Tabellenvierten im Stadion am Sandweg.

Voriger Artikel
Sparta Göttingen tritt daheim als Favorit an
Nächster Artikel
Frauen-Fußball Landesliga: Breitenbergerinnen gastieren beim Letzten
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Zu gleicher Zeit gastiert der FC Grone auf seiner Abschiedstour in Braunschweig beim BSV Ölper.

SVG – Eintracht Northeim. Viel mehr Reiz kann die Begegnung für SVG-Trainer Knut Nolte kaum bieten. Nolte kommt selbst aus Northeim, kennt fast die komplette gegnerische Mannschaft. An die 1:6-Schmach aus dem Hinspiel erinnert er sich nur äußerst ungern. „Das war peinlich. Sowohl das Spiel als auch die Begleitumstände.“

Wenn seine Mannschaft noch etwas nach oben bestellen wolle, dann sei ein Heimsieg Pflicht. „Wenn wir Northeim packen, haben wir die Top Vier der Tabelle schon gespielt und die vermutlich einfacheren Aufgaben vor uns. Dann ist was drin“, sagt Nolte. Gewinnen die Göttinger dann ihre drei Nachholspiele, beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter FT Braunschweig nur noch drei Punkte.

Besonders für die Zuschauer birgt die Partie Unterhaltungspotenzial, denn der beste Sturm der Liga (Northeim: 59 Tore) trifft auf den zweitbesten (SVG: 51). „Wenn wir da wieder in den ersten fünf Minuten pennen, haben wir zwei Tore drin“, warnt Nolte. Stehe seine Elf hingegen defensiv sicher, sprächen die leichten konditionellen Vorteile der SVG für die Hausherren, die nur Lukas Zekas (Oberschenkelprobleme) als Ausfall beklagen.

BSV Ölper – FC Grone. Der Auf- und bald wieder Absteiger möchte die Saison möglichst „sauber zu Ende spielen“, so Teammanager Sven Galinski. „Vielleicht holen wir beim BSV ja einen Punkt.“ Ohne die verletzten Felix Petermann, Adem Eravci, Patrick Kroker, Philipp Käschel und Jan Lehrke wird das aber schwierig.

In Grone bereite man sich schon auf die Saison in der Bezirksliga vor. „Wir führen Gespräche mit Spielern“, sagt Galinski. Immer ein Thema sei dabei Özkan Beyazit vom RSV 05.

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball