Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Landesliga: SVG Göttingen trennt sich torlos vom TSV Hillerse
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Landesliga: SVG Göttingen trennt sich torlos vom TSV Hillerse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 15.05.2013
Spielgestalter im Duell: SVG-Kapitän Alexander Hafner (l.) und Hillerses Feysel Demir. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Dass die Musik am gestrigen Sonntag auf der anderen Seite der Leine gespielt hat, konnten die Schwarz-Weißen ausnahmsweise mal gut verkraften. Schuld daran, dass zahlreiche Menschen am SVG-Stadion vorbei zogen, war nämlich nicht ein Heimspiel des Lokal-Konkurrenten RSV 05 im Jahnstadion, sondern das Frühlingsfest samt Rummel und Dauer-Musik-Beschallung auf dem Parkplatz am Sportpark. 

Für den ersten Aufreger in einem Duell, das recht arm an gelungenen Offensivaktionen ist, sorgt der bereits beim Duell unter der Woche in Wolfsburg nicht den sichersten Eindruck hinterlassende SVG-Keeper Darius Rohleder. Entweder zu zögerlich oder zu gelassen will er einen Rückpass nach vorn schießen, doch sein Schuss wird vom laufstarken TSV-Stürmer Soeren Sötebeer geblockt.

Zum Glück für Rohleder und seine SVG geht der Ball ins Toraus. Keine acht Minuten später kann Rohleder dann aber seine Klasse beweisen: Innenverteidiger Jan Hoffmann rutscht unglücklich aus, und Sötebeer stürmt allein auf das SVG-Gehäuse zu. Mit einer guten Fußabwehr vereitelt Rohleder die Chance.

Es ist die beste Einschussmöglichkeit in den ersten 45 Minuten, denn beide Teams neutralisieren sich weitgehend und kämpfen mit zahlreichen technischen Fehlern.

Hillerse hat die besseren Chancen

Der zweite Durchgang soll lebendiger werden. Der selten geforderte SVG-Innenverteidiger Gerald Muwanga hat vier Minuten nach Wiederanpfiff die Chance auf die Führung, doch sein Kopfball aus sieben Metern geht weit daneben. In der Folge agiert die SVG oftmals zu hektisch: Der TSV hat weiterhin Probleme im Spielaufbau, die SVG verteilt Geschenke für Konter.

Die besseren Chancen hat jedoch Hillerse: Niklas Meyer spitzelt den Ball nach einem Missverständnis zwischen Rohleder und Muwanga am leeren Tor vorbei (54.), Timo Bertrams Linksschuss touchiert die Latte (61.), und Jannik Bruns trifft nur den Innenpfosten, nachdem er Hoffmann mit einem Heber düpiert hat (75.).

Knapp zehn Minuten darf die SVG zum Schluss in Überzahl agieren, weil Bertram wegen groben Foulspiels regelkonform Rot gezeigt bekommt. Doch die Musik spielte weiterhin nicht im TSV-Strafraum.

„Mehr war heute nicht drin. Wir müssen geduldiger spielen, das war mir oft viel zu hektisch. Ich denke, Platz zwei ist noch drin, da die sich vorn auch noch gegenseitig die Punkte abnehmen“, resümierte Nolte. Tunkel hingegen sagte: „Ich plane den Kader für die Landesliga.“

SVG 07: Rohleder – Orak, Hoffmann, Muwanga, Alexander – Kazan (60. Fischer), Illner, Hafner, Evers, Psotta – Freyberg (46. Tesche). – Tore: Fehlanzeige.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Fußball vor Ort Frauenfußball: Sieg oder Abstieg - Breitenberg empfängt Northeim

So langsam wird es für den FFC Renshausen und den SV Germania Breitenberg in der Frauenfußball-Landesliga richtig entscheidend. Während die Renshäuserinnen vier Spiele vor Schluss noch immer Erster sind und damit Titelträume hegen, stecken die Breitenbergerinnen noch im Abstiegskampf und könnten sich mit einem Heimsieg gegen den FC Eintracht Northeim bereits etwas von der gefährlichen Zone entfernen.

10.05.2013

Der FFC Renshausen bleibt in der Frauenfußball-Landesliga weiterhin das Maß aller Dinge. Im Heimspiel gegen den SV Teutonia Groß Lafferde setzte sich die Mannschaft von Trainer Wendelin Biermann mit 6:2 (2:0) durch und behält damit weiter die Tabellenführung vor dem SV Upen. Eine Heimniederlage gab es hingegen in der Bezirksliga für den SV SW Bernshausen.

09.05.2013

Fußball-Landesligist SVG 07 hat beim Abstiegskandidaten Eintracht Nord Wolfsburg einen glanzlosen Arbeitssieg gefeiert. Nach dem 8:0-Hinspielerfolg im Stadion am Sandweg ließ die Elf von Trainer Knut Nolte in der Autostadt vier weitere Treffer folgen, musste aber auch zwei Gegentore hinnehmen und sogar einen 0:1-Rückstand aufholen.

09.05.2013
Anzeige