Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Fußball vor Ort Letzter Spieltag der Hinrunde
Sportbuzzer Fußball Fußball vor Ort Letzter Spieltag der Hinrunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 09.11.2018
In der Frauenfußball-Oberliga geht die Hinrunde zu Ende. Quelle: dpa
Göttingen

SVG Göttingen – TSV Bemerode (Sonntag, 11 Uhr, Kunstrasen Sandweg). Nach dem knappen Derbyerfolg gegen Sparta tritt nun erneut ein Team aus der unteren Tabellenhälfte bei den Schwarz-Weißen an. Mit einem erneuten Dreierpack könnte die Mannschaft von Trainerin Sandra Hallmann zum Gegner, der auf dem ersten Nichtabstiegsplatz rangiert, nach Punkten aufschließen.

HSC BW Tündern – ESV Rot-Weiß (Sonntag, 11 Uhr). Die Gastgeberinnen haben noch kein Spiel gewonnen. Das Team von Kevin Martin kann mit einem Auswärtserfolg seine Saisonbilanz ausgleichen und sich im gesicherten Mitelfeld etablieren.

Sparta – MTV Barum (Sonntag, 12 Uhr (Greitweg). Der Gast musste sich zuletzt Tabellenführer Hannover 96 klar mit 0:6 geschlagen geben, Sparta verlor das Stadtderby. Das Team, das die letzte Niederlage besser verarbeitet hat, hat auch die größeren Siegchancen.

FFC Renshausen – FC Pfeil Broistedt (Sonntag, 11 Uhr, Renshausen). Ein Wochenende Zeit zum Durchatmen hatte der FFC, der zuletzt spielfrei war. Die Minimalisten der Liga mit den wenigsten erzielten Treffern (14) und den wenigsten Gegentoren (4) könnten mit einem Heimsieg auf Platz drei vorstoßen und den spielfreien SV Hastenbeck überholen.

Von Kathrin Lienig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Die Mädels sind geknickt“, sagt Wolfgang Schreiber, der als Co-Trainer und Betreuer bei der Frauenfußballmannschaft des VfL Olympia Duderstadt tätig ist. Die Duderstädterinnen hatten am 3. Oktober in Sieboldshausen gespielt, kurz danach wurde die Kamera in der Dusche gefunden.

08.11.2018

Andreas Riedel, Göttinger Fußballtrainer, beschreitet den Weg an die Öffentlichkeit: Im Tageblatt-Interview erklärt er, warum er mit einer versteckten Kamera duschende Fußballerinnen filmte und welche Konsequenzen er nun gezogen hat.

08.11.2018

Der Voyeur, der mittels einer im Sporthaus Sieboldshausen befestigten Kamera Fußballerinnen beim Duschen gefilmt hat, hat sich geoutet. Es ist der Göttinger Fußballtrainer Andreas Riedel, der sich dafür entschieden hat, an die Öffentlichkeit zu treten, und sich am Mittwoch gegenüber dem Tageblatt offenbarte.

07.11.2018