Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Lüneburger SK am Sonntag zu Gast bei RSV 05

Fußball-Oberliga: Lüneburger SK am Sonntag zu Gast bei RSV 05

Was hat Fußball-Oberligist RSV 05 seinem Ligakonkurrenten Lüneburger SK voraus? Es ist kein steuerliches Ermittlungsverfahren anhängig. Sportlich jedoch blickt Lüneburg auf den Tabellenneunten RSV herab, ist als Vierter noch ein Relegationskandidat. Anpfiff zum Duell der Teams im Jahnstadion ist am Sonntag um 15 Uhr.

Voriger Artikel
Bezirkspokal der Frauen: Renshausen gewinnt 3:0
Nächster Artikel
Kreisklasse A: SG Rhume bleibt vorn

Einziger Torschütze gegen die Borussia: der RSVer Grzegorz Podolczak (rechts), hier im Duell mit Hildesheims Philipp Schlichting, der zum 3:1 traf.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Das Hinspiel gewann 05 mit 2:0, und das in einer ähnlich schlechten Phase wie jetzt. „Das Spiel hatte katastrophal begonnen mit einem verschossenen Elfmeter von Beyazit“, erinnert sich RSV-Trainer „Jelle“ Brinkwerth. „Und dann kam ein 20-Meter-Hammer von Rudolph.“ Der Youngster machte später auch das zweite Tor.

67 Minuten auf Bank

Beim trostlosen 1:3 gegen Hildesheim musste Rudolph noch in der Abwehr aushelfen. Nun kehrt Kapitän Horst zurück, dafür ist Keseling umgeknickt. „Wenn einer auf die Zähne beißt, dann er“, sagt Brinkwerth. Torjäger Beyazit, gegen Hildesheim 67 Minuten auf der Bank, sei gesetzt. Vor dem Hildesheim-Spiel habe Brinkwerth den Eindruck gehabt, „dass ziemlich viel über Ötze geredet wird“ – der Trainer wollte seinen Angreifer aus der Schusslinie nehmen.

Zudem habe er ihn bereits vor dem Rotenburg-Spiel darüber informiert, Grzegorz Podolczak bei Gelegenheit im Sturmzentrum ausprobieren zu wollen. „Ich kann Ötze verstehen, dass er in den Verhandlungen mit dem Klub alle Möglichkeiten ausschöpft und werde noch mal mit ihm reden. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass er spielt, ist sehr groß“, sagt Brinkwerth.

Wiederentdeckung der Torgefahr

Nach der Negativserie von einem Punkt aus fünf Spielen setzt der Coach auf die Wiederentdeckung der Torgefahr und der Konzentration. „Wir müssen Tore verhindern, und manchmal muss ein Treffer reichen. Und vorn dürfen wir nicht nur bis zum Sechzehner gut vorankommen“, stellt Brinkwerth klar. Allerdings ist ihm durchaus bewusst, dass der Vierte zu Gast ist. „Da erwartet uns Einiges.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Oberliga

Verärgert war Özkan Beyazit, Torjäger des Fußball-Oberligisten RSV 05: Bei der 1:3-Pleite gegen Hildesheim saß er 67 Minuten lang auf der Bank – und machte sich bereits fünf Minuten nach dem Abpfiff auf den Heimweg.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball