Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Nach Ohrfeige in Adelebsen: Aufruf zum Fairplay

Hallenfußballturnier Nach Ohrfeige in Adelebsen: Aufruf zum Fairplay

Mit einem Aufruf zum Fairplay möchten die SVG und der FC Grone bewirken, dass die Spiele beim 32. Göttinger Hallenfußballturnier um den Wanderpokal des Oberbürgermeisters ohne Zwischenfälle über die Bühne gehen. Das Turnier in der Sparkassen-Arena beginnt am Freitag, 28. Dezember, um 17 Uhr mit den Begegnungen der ersten drei Vorrundengruppen.

Voriger Artikel
SC Hainberg setzt sich in Diemarden durch
Nächster Artikel
Jacobi-Junior-Cup geht zum elften Mal über die Bühne
Quelle: Archiv (Symbolfoto)

Göttingen. Die Endrunde wird am Sonntag, 30. Dezember, ausgespielt.

Beim Turnier in Adelebsen, dem traditionell ersten großen Spektakel in der südniedersächsischen Hallensaison, war ein Spieler der SV Groß Ellershausen/Hetjershausen von einem Bovender Kontrahenten in der Kabine geohrfeigt worden. „Wir richten einen grundsätzlichen Appell an die Jungs. Sie sollen beginnen, technischen Fußball in der Halle zu spielen, wie es die Frauen bereits machen“, sagt der SVGer Reinhold Napp vom Organisationsteam.

Beim Frauenturnier, dem 6. Hallen-Masters, treten bereits am Donnerstag, 27. Dezember, in der Sparkassen-Arena unter anderem der Cupverteidiger TSV Jahn Calden, die Niedersachsenligisten Sparta und ESV Rot-Weiß sowie die SVG, Bad Lauterberg, Mühlhausen und Peine an.

Beim Männer-Turnier zählt Napp die SG Lenglern nach ihrem Sieg in Adelebsen zum Favoritenkreis. Am Prominenten-Neunmeterschießen nehmen neben Thomas Oppermann (SPD) unter anderem Fritz Güntzler (CDU), Wolfgang Thielbörger (FDP) und Ulrich Holefleisch (Grüne) teil.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball