Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Niedersachsenliga: U-17-Junioren des JFV Göttingen bezwingen FC Verden

Heimsieg Niedersachsenliga: U-17-Junioren des JFV Göttingen bezwingen FC Verden

Einen Start nach Maß ins neue Jahr erwischten die U-17-Fußballer des JFV Göttingen. Zum Rückrunden-Auftakt in der Niedersachsenliga  gelang der Mannschaft des Trainerduos Frank Krause und Thorsten Burkhardt auf dem Kunstrasenplatz in Weende ein 4:3 (1:2)-Heimsieg gegen den FC Verden, durch den sie sich um zwei Ränge auf den sechsten Tabellenplatz verbesserten.

Voriger Artikel
Pauline Bremer mit Turbine Potsdam im DFB-Pokal-Finale
Nächster Artikel
Futsal-Kreismeisterschaft: JFV West Göttingen bleibt unerreicht

Zweikampf in akrobatischer Manier: JFV-Akteur Lennard-Max Eckermann (rechts) und sein  Verdener  Gegenspieler Waldemar Wart.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Besonders stolz waren die Trainer, dass ihre Schützlinge nach 1:3-Rückstand nicht die Köpfe hängen ließen, sondern sich ins Match zurück kämpften, das sie mit einem Doppelschlag in der Nachspielzeit noch drehten.

Zu Spielbeginn kontrollierte der JFV die Partie. Mit ruhigem Spielaufbau versuchte man, sich Torchancen herauszuspielen, und bei gegnerischem Ballbesitz wurde durch aggressives Pressing der Ball schnell zurück erobert. Verden setzte auf Mittelfeld-Pressing und spielte nach Balleroberung lange Bälle direkt in die Spitze, um durch Konter zum Erfolg zu kommen.

Nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld verschätzte sich die Verdener Innenverteidigung, und Lennart Eckermann brachte den JFV 1:0 (13.) in Führung. Doch bereits zwei Minuten später glich Bastian Rode, der Top-Torjäger der Gäste, nach einem Fehlpass des JFV im Mittelfeld zum 1:1 aus.

Die Göttinger wirkten durch das selbst verschuldete Gegentor schwer verunsichert und kam bis zur Pause kaum einmal mehr vors gegnerische Tor. Dagegen blieb Verden durch schnelle Konter brandgefährlich und ging erneut durch Rode in Front (36.).

Alles auf eine Karte

In der zweiten Halbzeit fing sich der JFV wieder und drängte Verden in die eigene Hälfte. Doch statt den fälligen Ausgleichs zu erzielen, gerieten die Gastgeber noch weiter ins Hintertreffen, als Thom einen der wenigen Verdener Konter für zum 1:3 (62.) abschloss – allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position. Die Göttinger zeigten sich jedoch keineswegs geschockt und erzielten drei Minuten später durch Fabian Winter den 2:3-Anschluss.

In der Schlussphase setzte die Platzherren dann alles auf eine Karte. Die Viererkette wurde in eine Dreierkette aufgelöst, und ein weiterer Stürmer eingewechselt. Gegen die sehr tief stehende Abwehr versuchte man nun, mit langen Diagonalbällen und Flanken von Außen zum Erfolg zu kommen.

Von dem hohen Druck konnte sich Verden jetzt nicht mehr befreien, und es gab viele gefährliche Strafraumszenen für den JFV. Zunächst erzielte Angelo Siebert (80.+2) in der Nachspielzeit mit einem Abstauber nach einem Freistoß das 3:3. Mit der letzten Szene des Spiels gelang Miguel Bodenbach in der 84. Minute dann sogar noch der umjubelte 4:3-Siegtreffer für den JFV.

mig/eb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Juniorenturniere in Geismar

In den ältesten Juniorenklassen fallen an diesem Wochenende die Entscheidungen um den Hallenfußball-Kreismeistertitel. Alle Turniere finden in der Sporthalle Geismar I statt. Den Anfang machen am Sonnabend die B-Junioren. Ab 10 Uhr ermitteln sie einen neuen Meister, denn Titelverteidiger JFV Göttingen ist nicht mehr mit dabei.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball