Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Pauline Bremer aus Göttingen schießt ihr erstes Tor für Turbine Potsdam

In Fußball-Bundesliga angekommen Pauline Bremer aus Göttingen schießt ihr erstes Tor für Turbine Potsdam

Die Göttinger Fußballerin Pauline Bremer ist endgültig in der Frauen-Bundesliga angekommen: Am vergangenen Wochenende erzielte sie beim 3:1-Erfolg ihres Klubs Turbine Potsdam beim SC Freiburg das 2:0 und markierte damit ihren ersten Bundesligatreffer. Nun macht sie sich berechtigte Hoffnungen, am Sonntag um 14 Uhr im Heimspiel gegen den FCR 2001 Duisburg erneut von Beginn an zu spielen.

Voriger Artikel
Duderstädter Kunstrasen gefragt: Sechs Testspiele mit Eichsfelder Beteiligung
Nächster Artikel
Fußball-Oberliga: RSV Göttingen 05 gegen VfL Osnabrück II abgesagt

Bundesligaspielerin: Pauline Bremer (r.), hier während des WM-Quartiers von Australien.

Quelle: SPF

Göttingen. Seit Beginn der Vorbereitung auf die Rückrunde trainiert die 16-Jährige, die im vergangenen Sommer von der SVG Göttingen zur Turbine Potsdam gewechselt ist, mit der Bundesliga-Mannschaft – ihr steiler Aufstieg hat damit eine Fortsetzung gefunden: Im vergangenen Jahr wurde sie erst mit der U-17-Nationalmannschaft Europameister und nahm dann an der WM teil. Bei Turbine kam sie zunächst für die B-Juniorinnen zum Einsatz, trainierte unterdessen mit der zweiten Frauen-Mannschaft und ist jetzt in der ersten Mannschaft zu Hause. Für diese lief sie bereits in der Winterpause beim DFB-Hallenpokal in Magdeburg auf.

Treffer in der 45. Minute

In der Begegnung in Freiburg war es in der 45. Minute soweit: Bremer sorgte mit ihrem Treffer kurz vor der Pause für die Vorentscheidung und gleichermaßen dafür, dass Potsdam dem Tabellenführer VfL Wolfsburg auf den Fersen bleibt. Die „Wölfe“ haben nach zwölf Spielen 29 Punkte auf dem Konto, Turbine 28. Bremer könnte somit in ihrer ersten Saison bei Potsdam Deutsche Meisterin im Frauenfußball werden.

Besuch der B-Juniorinnen beim Bundesligisten

Unterdessen profitieren Bremers ehemalige Mitspielerin von deren Wechsel nach Brandenburg. Als Ablöse machten die SVG und Turbine Potsdam einen Besuch der B-Juniorinnen beim Frauenfußball-Bundesligisten aus. Potsdam ließ sich nicht lumpen: Von Sonnabend, 2. März, auf Sonntag, 3. März, ist im Turbine-Internat Kost und Logis frei, am Sonntagmorgen steht ein Besuch des Bundesligastarts der U-17-Juniorinnen gegen den SV Meppen an, im Anschluss das DFB-Pokal-Halbfinale zwischen Potsdam und Bayern München.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hallenfußball

Turbine Potsdam heißt der Sieger des 4. Südniedersachsen-Cups für B-Juniorenfußballerinnen. Die beiden Ausrichterteams SVG und Eintracht Northeim belegten in der Sparkassen-Arena in ihren jeweiligen Vorrundengruppen zwar nur den letzten Platz, schlugen sich gegen ihre fast ausnahmslos höherklassigen Gegnerinnen jedoch wacker.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball