Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Platz am Westerborn: Neues Fördertraining für die Jugend

F- und E-Jugend Platz am Westerborn: Neues Fördertraining für die Jugend

Spaß am Fußball und an der Bewegung – gerade bei Kindern sei dies enorm wichtig, sagt Heiko Kunze, und der muss es wissen: Der 45-Jährige ist Inhaber der DFB-Trainer C-Lizenz Leistungsfußball und trainiert aktuell die G-Jugendlichen der JSG Duderstadt Breitenberg. Ab Montag, 15. April, bietet Kunze deshalb ein spezielles Fördertraining für F- sowie E-Jugendliche an.

Voriger Artikel
Jugendfußball: Eliteteams treffen sich
Nächster Artikel
RSV 05 und SVG Göttingen beantragen Lizenz

Spaß und Freude stehen im Vordergrund:  Auf dem Duderstädter Platz am Westerborn wird für F- und E-Jugendliche ein spezielles Fördertraining angeboten.

Quelle: Schauenberg

Duderstadt. Die Kinder der Jahrgänge 2004/05 werden ab dann bis zu den Sommerferien jeden Montag von 16 bis 17 Uhr auf dem Duderstädter Platz am Westerborn geschult, die E-Jugendlichen anschließend von 17.15 bis 18.15 Uhr. Eingeladen sind „alle, die Spaß am Fußball haben“, unterstreicht Kunze. „Die Kinder sollten zwar schon in einem Verein spielen, wir wollen aber nicht nur die schon besonders Talentierten ausbilden, sondern auch Breitensportler.“

Keine Drill-Schule

Der Begriff „Fördertraining“ soll dabei jedoch nicht mit falschen Assoziationen verbunden werden, verdeutlicht der Trainer: „Das soll keine Drill-Schule werden. In erster Linie soll der Spaß im Vordergrund stehen.“ Unabhängig von der Vereinszugehörigkeit will Kunze den Jungen und Mädchen die Gelegenheiten geben, neben dem Vereinstraining auf freiwilliger Basis weitere Übungseinheiten einlegen zu können. Neben der Förderung und Entwicklung der koordinativen Fähigkeiten sowie der Spielintelligenz stehen auch die Verfeinerung technischer Komponenten auf dem Plan.

Dazu gehören das saubere Passspiel ebenso wie das Dribbeln und Fintieren sowie die richtige Schusstechnik. „Unser Ziel ist es, die Qualität der Spieler im Eichsfeld zu erhöhen. Das zusätzliche Training soll die Spieler weiterbringen. Wir wollen jedem ermöglichen, ein qualifiziertes Fördertraining zu erhalten, egal, für welchen Verein die Kinder bislang schon aufgelaufen sind.“

Bessere Trainingsmittel

Einen „kleinen Obulus“ gelte es zwar zu entrichten, dieser soll jedoch umgehend wieder den Kindern zugute kommen, denn von dem Geld sollen neue und bessere Trainingsmittel gekauft werden. Um den jungen Spielern auch ein Höchstmaß an individueller Betreuung zukommen zu lassen, soll die Teilnehmerzahl überschaubar bleiben.  „Mehr als 16 Kinder pro Einheit zu betreuen, wäre schwierig“, sagt Kunze, der früher auch eine private Fußball-Ferienschule betrieb.

Die Notwendigkeit, den Kindern im Eichsfeld schon früh fußballerische Zusatz-Trainingsangebote zu bieten, sei definitiv gegeben, beteuert Kunze: „Leider gibt es im Nachwuchsbereich mittlerweile generell nur noch wenig qualifizierte Trainer. Ziel muss es sein, 100 Prozent unserer Talente hier zu behalten.“

Das Fördertraining wird vorläufig bis zu den Sommerferien laufen. „Dann entscheiden wir, wie es weitergeht. Länger zu planen ist schwierig.“

► Weitere Informationen und Anmeldungen bei Heiko Kunze unter der Telefonnummer 0 55 27/73 399 oder per E-Mail an heikokunze67@t-online.de.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball